Mercedes CLS 350 CGI : Die Weltpremiere einer legendären Benzin-Direkteinspritzung

Piezo-Direkteinspritzung und eigenes Brennverfahren Konzept ist Basis für zukünftige Motoren-Entwicklung

Mercedes CLS 350 CGI : Die Weltpremiere einer legendären Benzin-Direkteinspritzung

Nach intensiver Entwicklungsarbeit präsentiert Mercedes-Benz den weltweit ersten Benzinmotor mit Piezo-Direkteinspritzung und strahlgeführtem Brennverfahren. Der 215 kW/292 PS starke Sechszylinder wird in der zweiten Jahreshälfte 2006 in der CLS-Klasse an den Start gehen.

Durch die neuartige Einspritztechnologie erzielt Mercedes-Benz gegenüber dem hocheffizienten V6-Benzinmotor mit Kanaleinspritzung und vollvariabler Ventilsteuerung im europäischen Fahrzyklus nochmals eine Kraftstoffersparnis von zehn Prozent. Der CLS 350 CGI verbraucht 9,1 je 100 Kilometer. Mercedes-Benz ist damit eine beachtliche Leistungssteigerung bei gleichzeitig deutlicher Verbrauchseinsparung gelungen.

Die Zukunft
Das zukunftsweisende Einspritzverfahren, mit dem die Stuttgarter Automobilmarke erneut Technologie-Trendsetter ist, ermöglicht eine weitaus bessere Kraftstoffausnutzung und damit einen höheren thermodynamischen Wirkungsgrad als bei dem bisherigen wandgeführten Brennverfahren mit Direkteinspritzung. Das neue Konzept bildet die Basis für zukünftige Motoren-Entwicklungen in dieser Leistungsklasse.

Innovationen
Günstiger Kraftstoffverbrauch und gute Leistungsentfaltung stehen bei dem Benzin-Direkteinspritzer der zweiten Generation nicht im Widerspruch. Im Gegenteil: Der neu entwickelte Motor leistet 15 kW/20 PS mehr als der V6 mit konventioneller Einspritztechnik und entfaltet ein vier Prozent größeres Drehmoment. Damit bietet das V6-Triebwerk bei höchster Wirtschaftlichkeit ein in der Sechszylinderklasse bisher nicht gebotenes souveränes Fahr-Erlebnis: Nur 6,7 Sekunden benötigt der CLS 350 CGI für die Beschleunigung von null auf 100 km/h und erreicht eine (elektronisch begrenzte) Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h.

Edelstahl- und Messing-Bauteile
Alle kraftstoffführenden Bauteile des CGI-Motors bestehen aus Edelstahl oder Messing; die Rails an den beiden Zylinderbänken und das Gehäuse der Hochdruckpumpe schmiedet Mercedes-Benz aus Edelstahl. Der neue CLS 350 CGI wird mit schwefelfreiem Super-Kraftstoff betankt und besitzt dank seiner modernen Technologie das Potenzial, um auch künftige Abgasvorschriften zu erfüllen. In Westeuropa bietet Mercedes-Benz den Benzin-Direkteinspritzer in der CLS-Klasse anstelle des bisherigen CLS 350 an.