Niederösterreich von

Konkreter Verdacht nach Fahrerflucht

Fahrer hatte 19-Jährigen schwer verletzt auf Straße liegen lassen. Opfer starb.

Leiche auf Straße © Bild: APA/Paul Plutsch

Nach einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht in St. Leonhard am Forst (Bezirk Melk), bei dem am Samstag in den frühen Morgenstunden ein 19-Jähriger als Fußgänger von einem Auto niedergestoßen und getötet worden ist, besteht nun ein "konkreter Verdacht". Ein Pkw sei am Dienstag sichergestellt und untersucht worden, sagte Thomas Heinreichsberger von der Landespolizeidirektion NÖ.

Es sei auch eine Einvernahme erfolgt, erklärte der Sprecher. Die Person werde als Beschuldigter geführt. Ob es sich um einen Mann oder eine Frau handelt, ließ Heinreichsberger offen. Ebenso, wie die Verantwortung bei der Befragung gelautet habe. Das Auto sei über Auftrag der Staatsanwaltschaft St. Pölten "in der Region" sichergestellt worden. Die Spurenauswertung könne bis zu drei Wochen dauern, so der Sprecher.

Der 19-Jährige war am Samstag gegen 3.20 Uhr von einer Autofahrerin auf der L106 bei Schweining im Gemeindegebiet von St. Leonhard am Forst aufgefunden worden. Er wies massive Kopfverletzungen auf, die laut Gerichtsmediziner tödlich waren. Der junge Mann kam auf dem Heimweg von einem Lokal und in unmittelbarer Nähe seines Elternhauses ums Leben.

Kommentare