Mel Brooks von

Für Lebenswerk geehrt

US-Regisseur bekommt einen der wenigen Filmpreise verliehen, die ihm noch fehlen

Mel Brooks © Bild: APA/EPA/Gombert

Der 86-jährige Mel Brooks darf sich auf einen der wenigen Filmpreise freuen, die ihm noch fehlen. Das Amerikanische Filminstitut (AFI) will Brooks am 6. Juni in Los Angeles für dessen Lebenswerk auszeichnen, wie es am Montag ankündigte. Regisseur Martin Scorsese soll die Laudatio auf seinen Kollegen halten.

Brooks war im Laufe seiner Karriere als Regisseur, Schauspieler, Komödiant, Drehbuchautor und Komponist erfolgreich. "Mel Brooks hat der Welt mehr als 50 Jahre lang das Lachen geschenkt", sagte der AFI-Aufsichtsratsvorsitzende Howard Stringer.

Der gebürtige New Yorker machte sich 1968 mit dem Spielfilm "Frühling für Hitler" ("The Producers") einen Namen. Das Stück bot er 2001 auch als Musical am Broadway an und gewann für ihn phänomenale zwölf Tony-Preise. Zu seinen Auszeichnungen gehören weiterhin ein Oscar, ein Emmy-Fernsehpreis und ein Grammy. Brooks war 41 Jahre, bis zu ihrem Tod, mit der Schauspielerin Anne Bancroft verheiratet. Er stammt aus einer jüdischen Flüchtlingsfamilie. Der Vater kam aus Danzig, seine Mutter war russischer Herkunft.

Kommentare