NEWS.AT Skurril von

Meisterschaft im Ehefrauentragen

Wer überwindet mit Göttergattin tückischen Parcours am Schnellsten?

Wer schon in der Hochzeitsnacht beim "Über-die-Schwelle-Tragen" gut abgeschnitten hat, sollte sich für nächstes Jahr diesen Wettbewerb vormerken. In der Stadt Newry im US-Staat Maine trafen sich 50 Paare zur 13. Meisterschaft im Ehefrauentragen. Ja, Sie haben richtig gelesen: Tragen - nicht ER-tragen...

Bei dem verrückten Rennen müssen Ehemänner ihre Frauen möglichst schnell durch einen teils heimtückischen Parcours tragen. Dabei landet so manche Gattin unbeabsichtigt im Schlamm oder auf dem kalten Erdboden. Durchsetzen konnte sich im Endeffekt ein Pärchen aus Finnland - wie bereits die letzten vier Jahre zuvor. Sie waren auf der rund 250 Meter langen Strecke die Schnellsten.

Der spannende Event mit Sinn für Humor fand bereits zum 13. Mal statt. Auch in Deutschland treten einmal jährlich Ehepaare bei einem solchen Rennen gegeneinander an.

Kommentare