"Mein Schicksal ist nicht von Interesse":
Ungewisse Zukunft für Raymond Domenech

Französischer Verband trifft Entscheidung am 3. Juli Vorrunden-Aus ist "Enttäuschung, kein Scheitern"

"Mein Schicksal ist nicht von Interesse":
Ungewisse Zukunft für Raymond Domenech © Bild: AP/Euler

Der französische Fußball-Teamchef Raymond Domenech hat nach dem Aus seiner Mannschaft in der EURO 2008 jede Frage nach seiner eigenen Zukunft abgelehnt. "Ich werde diese Frage nicht beantworten", sagte Domenech vor Journalisten. "Auch wenn Sie sie mir noch und noch einmal stellen."

Mit einem launischen Lächeln im Gesicht zählte der Teamchef die Fragen nach seinem Schicksal und lobte besonders einfallsreiche Versuche. "Nummer sieben. Ich wiederhole, dass ich nicht auf diese Frage antworten werde. Mein persönliches Schicksal ist nicht von Interesse. Dieses Team hat eine Zukunft, das wiederhole ich auch."

"Enttäuschung, kein Scheitern"
Das Vorrunden-Aus der französischen Nationalmannschaft als Gruppenletzter der Gruppe C ist für Domenech "eine Enttäuschung, kein Scheitern". Die Mannschaft hatte aus den Spielen gegen Rumänien (0:0), die Niederlande (1:4) und Italien (0:2) nur einen Punkt geholt. "Eine Mannschaft verändert sich ständig. Ich sehe mit vielen jungen Talenten eine große Zukunft für die WM 2010."

Der 56-Jährige, der Frankreich vor zwei Jahren noch ins WM-Finale geführt hatte, gab auch mögliche Fehler zu: "Man kann immer sagen, dass man vielleicht etwas anders hätte machen können, dass es vielleicht so und so besser gewesen wäre. Es ist aber unmöglich, das auch umzusetzen und zu beweisen."

Gegen Italien ist "alles schief gelaufen"
Das Spiel gegen Italien - "ein Achtelfinale, ein Entscheidungsspiel" - habe unter den denkbar schlechtesten Umständen stattgefunden. "Es ist alles schief gelaufen. Die Verletzung von Franck Ribery nach zehn Minuten, der seltsame Elfmeter und die rote Karte gegen Abidal nach 25 Minuten haben das Spiel stark verändert." Ribery geht es besser als erwartet. "Es sind noch nicht alle medizinischen Untersuchungen durchgeführt worden, aber er hat eine starke Verstauchung im Knöchel", sagte Domenech.

Der französische Fußballverband FFF kündigte in einem Communique die Entscheidung über Domenechs Zukunft für Anfang Juli an. "Es wird keine übereilte Entscheidung geben", verlautbarte der Verband. "Man muss sich Zeit nehmen, in aller Ruhe die Gründe und Auswirkungen des vorzeitigen Ausscheidens bei der EURO 2008 zu analysieren."

(apa/red)

CASHPOINT - Wollen wir wetten?

Click!