Fakten von

Meidlinger Hauptstraße in Wien: Neue Fuzo nach vier Jahren fertig

Neue Pflasterung und mehr Aufenthaltsqualität für 24 Millionen Euro

Nach vier Jahren Bauzeit ist die Neugestaltung der Fußgängerzone in der Meidlinger Hauptstraße in Wien am Dienstag fertig geworden. In vier Bauetappen wurden ab Frühjahr 2014 neue Granitplatten verlegt, freundlichere Verweilorte geschaffen und mehr Fokus auf die Begrünung gelegt. Das Projekt hat insgesamt 24 Millionen Euro gekostet.

Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou (Grüne) freute sich am Dienstag anlässlich des Abschlusses des Großvorhabens auch über das überarbeitete Schanigartenkonzept, die neue Beleuchtung und die kostenlose WLAN-Verfügbarkeit. Der Umbau betraf die gesamte Meidlinger Hauptstraße - also von der Schönbrunner Straße im Norden bis zum Bahnhof Meidling/Eichenstraße im Süden.

Kommentare