Mehr Mühe als erwartet: Federer gab in erster Dubai-Runde erstmals 2007 Satz ab

Däne Pless kann Aufstieg aber nicht verhindern Marach scheiterte in erster Runde an Bracciali

Erwartungsgemäß ist Rekordmann Roger Federer bei dem mit 1,426.450 Dollar dotierten Tennis-Turnier in Dubai in die zweite Runde eingezogen. Dabei hatte der Schweizer Weltranglisten-Erste gegen den Dänen Kristian Pless allerdings ungewöhnlich viel Mühe und gab beim 7:6(2),3:6,6:3 erstmals in einem Bewerbsspiel 2007 einen Satz ab.

Mehr Mühe als erwartet: Federer gab in erster Dubai-Runde erstmals 2007 Satz ab

Bei seinem bisher einzigen Turnier der Saison, den Australian Open, gönnte er diesen Erfolg keinem seiner Gegner. Beim Kooyong-Classic vor dem ersten Grand-Slam-Turnier in Melbourne hatte der Eidgenosses zwar schon Federn gelassen, verlor sogar gegen den US-Amerikaner Andy Roddick, das war jedoch bloß ein Einladungsturnier.

In Dubai kommentierte Federer auch seinen erreichten Rekord von 161 Wochen en suite an der Weltranglisten-Spitze. "Das ist schon schwer zu schlagen. So etwas erreicht man nicht über Nacht. Es ist ein langer Prozess harter Arbeit", meinte der Branchen-Primus.

Sein Respekt gelte auch Jimmy Connors, der die zuvor gültige Bestmarke von 160 Wochen aufgestellt hatte. "Es gibt auch heute sehr fitte Spieler - Hewitt oder Nadal etwa. Aber kann man sich vorstellen, dass sie spielen bis sie 40 sind? Jimmy aber hat das gemacht", so der dreimalige Dubai-Sieger.

Marach scheiterte in erster Runde an Bracciali
Oliver Marach ist in Dubai in der ersten Runde gescheitert. Der Steirer, der sich über die Qualifikation heuer erstmals in den Hauptbewerb eines ATP-Turnier gekämpft hatte, unterlag dem Italiener Daniele Bracciali in zwei Sätzen mit 4:6,3:6. Damit wird nichts aus dem Achtelfinalduell des 26-Jährigen mit Federer.

(apa/red)