Luxus in New York von

Meghan feiert megateure
Party - und wo war Kate?

Herzogin Meghan weilt gerade in New York, unter anderem feierte die ehemalige Schauspielerin eine "Baby Shower". Und zwar eine megateure "Baby Shower". Eine wichtige Person fehlte jedoch: Meghans Schwägerin Herzogin Kate.

THEMEN:

Meghan ist ohne Ehemann Harry nach New York gereist, um ihre "Baby Shower" zu feiern. Solch eine Feier hat in den USA Tradition. Werdende Mamas werden vor der Geburt nochmal ordentlich gefeiert.

Meghans megateure Party - wer bezahlt?

Und gefeiert wurde wirklich ordentlich. Meghan und ihre Freundinnen hatten eine Penthouse-Suite im "The Mark Hotel" an der Upper Eastside für die Babyparty ausgesucht. Stolze 75.000 Dollar kostet diese pro Nacht, berichtet die "Daily Mail". Bezahlt haben soll aber nicht die werdende Mama, die privat nach New York gereist ist und den Trip dementsprechend aus eigener Tasche finanzieren muss. Meghans Freundinnen Amal Clooney und Serena Williams sollen die "Baby Shower" geplant, veranstaltet und bezahlt haben.

© imago/ZUMA Press Amal Clooney unterwegs zu Meghans Babyparty

Vor dem Hotel, das von zahlreichen Fotografen und Reportern belagert wurde, wurden zahlreiche Lieferanten gesichtet, die diverse Deko-Artikel ins Penthouse anlieferten. Unter anderem Rosen, die als Anspielung darauf gewertet werden, dass Meghan ein Mädchen erwarten soll.

Auch interessant: Harry und Meghan - alle Baby-News

Auch gelbe und orange Tulpen wurden angeliefert - die Blumenwahl soll wiederum an den Geburtstermin im Frühling erinnern.

© APA/AFP/Angela Weiss Großer Rummel vor dem "The Mark Hotel" in New York

Wo war Herzogin Kate?

Eine, die bei der Babyparty fehlte, war Meghans Schwägerin Kate. Die dreifache Mama wollte die beschwerliche Reise nach New York offenbar nicht auf sich nehmen. Verständlich, doch ihr Fernbleiben ist erneut Wasser auf die Mühlen jener, die einen Zwist zwischen Meghan und Kate erkennen wollen.

Passend dazu: Herzogin Kate: "Meghan ruiniert mein Leben"

© imago/MediaPunch Casual Style: Herzogin Meghan nach ihrer Babyparty

Es soll laut britischen Medienberichten aber noch eine weitere Babyparty für Meghan in Großbritannien geben. Wenn Kate hier fehlt, ist vermutlich wirklich Feuer am Dach.

Fehde mit Kate? Meghan spricht

Wie das amerikanische "OK-Magazin" berichtet, möchte Meghan demnächst über ihre angebliche Fehde mit Schwägerin Kate auspacken. "Meghan will die Gerüchte nicht öffentlich ansprechen, aber sie denkt, es ist sehr wichtig, dass die Menschen, die wahre Geschichte kennen", wird ein Insider zitiert.

»Meghan denkt, es ist sehr wichtig, dass die Menschen, die wahre Geschichte kennen«

Wie genau Meghan über die "wahre Geschichte" auspacken möchte, bleibt der Insider schuldig, aber angeblich soll der Streit zwischen den Schwägerinnen lange nicht so schlimm sein, wie berichtet. Es bleibt also spannend.