Mama Meghan von

Meghan Markles Geheimnis -
ihr Medium packt aus

Mama Meghan - Meghan Markles Geheimnis -
ihr Medium packt aus © Bild: FADEL SENNA / AFP

Bevor Meghan Markle auf ihren Traummann Prinz Harry traf, suchte sie ein Medium aus. Der Hellseher berichtet nun vom Treffen mit der Herzogin.

THEMEN:

Wie auch Prinzessin Diana hat Meghan Markle eine spirituelle Ader. Sie soll wenige Wochen bevor sie Prinz Harry kennengelernt hat, ein Medium aufgesucht haben. Richard Win, 73 Jahre alt, als Medium in Los Angeles tätig, berichtet, dass Meghan 2016 bei ihm Stunden in Anspruch genommen hat. Er verrechnet 500 US-Dollar die Stunde, Schweigepflicht wohl nicht inkludiert.

© FADEL SENNA / AFP "Meghan ist eine beschützende Mutter"
»Meghan ist eine spirituelle Frau«

Nun soll Win nämlich "The Sun" Informationen zum Treffen mit Meghan zugespielt haben. Herzogin Meghan, die in wenigen Wochen ihr erstes Kind erwartet, soll Win erzählt haben, dass sie sich sehnlichst ein Mädchen wünsche. Zudem würde sie gerne Mutter zahlreicher Kinder werden.

Passend dazu: Harry und Meghan: Alles zu den Baby-News

"Meghan ist eine sehr spirituelle Frau mit einer wundervollen Energie", wird das Medium zitiert, "sie wird eine sehr beschützende Mutter werden, die ihr Kind vor dem Rampenlicht schützen will", ergänzt Win in Hinblick auf das Sternzeichen der ehemaligen Suits-Darstellerin - Meghan ist Löwe.

Will Meghan Kinder adoptieren?

Die zwei haben sich gut unterhalten, erzählt Win "es gab so etwas wie eine echte Beziehung zwischen uns". Im Hinblick auf das Thema Familie fügt Win hinzu, dass Meghan eine sehr häusliche Person sei, "sie liebt es zu kochen". Auch das Thema Adoption wurde wohl angesprochen. "Ich denke auch, dass Adoption etwas ist, was sie in Betracht ziehen könnte - das ist genau die Art von Großherzigkeit, die sie auslebt", sagt Win.

© FADEL SENNA / AFP Harry und Meghan verweilen derzeit in Marokko

Seit Meghan nach Großbritannien gezogen ist, soll sie keinen Kontakt mehr zu Win haben. Aktuell verweilt die Herzogin gemeinsam mit ihrem Ehemann Harry in Marokko. Am Montag besuchte das britische Paar den königlich-marokkanischen Reitclub in Rabat, wie der Kensington-Palast mitteilte. Dabei informierten sich die Royals über den Einsatz von Pferden in der Therapie von Kindern.

In der Stadt Asni im Atlas-Gebirge bekam die 37-jährige Herzogin in einer Henna-Zeremonie die linke Hand bemalt. Es sei eine traditionelle marokkanische Zeremonie für schwangere Frauen, schrieb der Kensington-Palast auf Twitter. Meghan und Harry erwarten die Geburt ihres ersten Kindes voraussichtlich für April.

Kommentare

Roland Mösl
Roland Mösl melden

Mit NDA hätte die Stunde US$ 1000 gekostet.

gebt-den-Rechten-kein-Forum melden

Unser Intelligenzflüchtling meldet sich wieder zu Wort!

Seite 1 von 1