Royaler Zwist von

Meghan & Kate:
Die Lage eskaliert

Royaler Zwist - Meghan & Kate:
Die Lage eskaliert © Bild: APA/AFP/Tolga AKMEN

Ja, die Schwägerinnen Meghan und Kate haben das eine oder andere Problem miteinander. Aber dass die Lage nun dermaßen eskaliert, hat sicher keine der beiden Herzoginnen gewollt.

THEMEN:

Seit Monaten kursieren Gerüchte um einen Zwist zwischen den Schwägerinnen Kate und Meghan. Auch das bis dato so gute Verhältnis der Brüder William und Harry soll deutlich darunter gelitten haben. Dass die Gerüchte nicht aus der Luft gegriffen sind, bestätigt die Tatsache, dass der sonst in privaten Angelegenheiten so schweigsame Palast sich bemüßigt fühlte, sie zu dementieren.

© AFP or licensors

Zu Weihnachten wurde die PR-Maschinerie angeworfen und Kate und Meghan zeigten sich in trauter Einigkeit. Prinz Charles soll ein Machtwort gesprochen haben und seine Schwiegertöchter quasi gezwungen haben, sich zu versöhnen.

Passend dazu: Prinz Charles beendet die Fehde von Meghan und Kate

Bei den jeweiligen Unterstützern der Herzoginnen scheint dies aber nicht angekommen zu sein. Ganz im Gegenteil. Der Hass zwischen Kates Fans und jenen von Meghan wird immer größer. Auf Social Media sind unter den Postings des Kensington Palastes zahlreiche Hasskommentare zu lesen, die Anhänger beschimpfen sich nicht nur untereinander, sondern vor allem auch die Ehefrauen von William und Harry.

© imago/ZUMA Press

Kampagne gegen Hetze

Das britische "Hello!"-Magazin hat nun eine Kampagne gegen die Online-Hetze gestartet. Mit "#HelloToKindness" möchte man zu mehr Freundlichkeit im Internet aufrufen. "Der Palast hat immer die Kommentare überwacht, aber es ist eine übermäßig zeitfressende Sache. Im Zeitraum des letzten Jahres, mit Hunderttausenden von Kommentaren, gab es zwei oder drei Gewaltandrohungen. Man kann es löschen und an die Plattform weitergeben und die Polizei hat Möglichkeiten bei bestimmten Personen. Es ist etwas, das du managen musst, weil es sonst keine Möglichkeit gibt, es zu kontrollieren", zitiert das Online-Portal der Zeitschrift laut "Bunte" eine Quelle aus dem Palast.

Bleibt zu hoffen, dass die "Fans" sich künftig am Riemen reißen, denn selbst wenn Kate und Meghan nicht unbedingt die besten Freundinnen sind, haben sie bestimmt keine Lust, dass ihre Anhänger die jeweils andere beschimpfen und sogar bedrohen. Das geht eindeutig zu weit.