Meghan sorgt in
Ascot für Geläster

Herzogin Meghan begeisterte bei ihrem ersten Auftritt in Ascot. Hinter vorgehaltener Hand wurde jedoch auch ein wenig über Prinz Harrys Gemahlin gelästert.

von Royale Etikette - Meghan sorgt in
Ascot für Geläster © Bild: APA/AFP/Daniel LEAL-OLIVAS

Während Herzogin Kate sich noch immer in der wohlverdienten Babypause befindet (Sohnemann Prinz Louis, der am 23. April das Licht der Welt erblickte, wird übrigens am 9. Juli getauft), absolvierte Herzogin Meghan seit ihrer Hochzeit mit Prinz Harry einen vielbeachteten Auftritt nach dem anderen.

© Daniel LEAL-OLIVAS / AFP

Erste verreiste Meghan mit der Queen und dann verzauberte sie beim Pferderennen in Ascot. Kein Wunder, dass Gerüchte laut werden, dass Herzogin Kate ein wenig eifersüchtig auf ihre Schwägerin sein soll, die ihr gerade etwas den Rang als beliebteste Royal abläuft.

© APA/AFP/Daniel LEAL-OLIVAS

Als Neuankömmling in der Königsfamilie hat es Ex-Schauspielerin Meghan jedoch auch nicht immer leicht. In Ascot wurde hinter vorgehaltener Hand über sie gelästert. Der Grund: Während alle anderen - so auch Harry oder Queen-Schwiegertochter Sophie von Wessex - ein lila Namensschild trugen, das den Zugang zur royalen Loge erlaubt, verzichtete die 36-jährige Neo-Herzogin von Sussex darauf.

© Daniel LEAL-OLIVAS / AFP

Meghan wollte sich ihr weißes Givenchy-Outfit nicht durch die Sicherheitsnadel ruinieren und befestigte das Schild daher an ihrer Clutch. An sich nicht schlimm, gelästert wurde dennoch, wie die "Bild" berichtet.

Neben Meghan gab es übrigens noch eine weitere Person, die keine Anstecknadel trug: Queen Elizabeth. Die Königin hat es natürlich nicht notwendig, sich auszuweisen.

© APA/AFP/Daniel LEAL-OLIVAS