Megan Fox & Shia LeBeouf von

Heimliche Sex-Affäre

Transformer-Stars sollen es am Set wild getrieben haben, obwohl Fox vergeben war

  • Bild 1 von 8

    Heimliche Affäre?

    Zwischen Megan Fox und Shia Le Beouf soll während der Transformers-Dreharbeiten mehr gelaufen sein...

  • Bild 2 von 8

    Prickelnde Chemie

    Schon auf der Leinwand spürte man, dass zwischen den beiden die Chemie stimmt. Das findet auch Shia.

Auf der Leinwand knisterte es heftig. Nun gestand Shia Le Beouf, dass es zwischen ihm und Megan Fox auch hinter der Kamera ordentlich funkte. Pikantes Detail: Megan war zu diesem Zeitpunkt bereits mit ihrem jetzigen Ehemann zusammen.

Mit diesem Interview wird Megan Fox wenig Freude haben. Shia Le Beouf erzählte dem Magazin "Detail", er und seine Kollegin hätten während der Dreharbeiten zu "Transformers" eine Affäre gehabt. Ein spätes Geständnis, das für Aufregung sorgt. Schließlich war Megan zu diesem Zeitpunkt mit Brian Austrin Green zusammen, mit dem sie mittlerweile verheiratet ist.

"Du bist mit jemandem monatelang auf einem Filmset, der dich vor der Kamera attraktiv finden muss und den du auch anziehend finden musst. Ich habe diese Trennung zwischen Arbeit und Leben in dieser Situation nie so ganz verstanden", rechtfertigt sich Le Beouf. Und fügt hinzu: "Die Zeit, die ich mit Megan verbracht habe, war unsere Sache. Und die besondere Chemie sieht man auf der Leinwand."

Le Beouf und Fox - klar, ein sexy Paar. Da verwundert eine scharfe Affäre eigentlich nicht wirklich. Wäre da nicht ein pikantes Detail: Brian Austin Green ist seit 2004 Megans Freund, sprich auch während der Transformers-Dreharbeiten. Angesprochen auf Megans damaligen Beziehungsstatus wird Le Beouf dann doch ein wenig wortkarg. "Ich weiß es nicht", wiederholte er einige Male und fügte dann hinzu: "Es war, was es war."

Da hat Shia seine Transformers-Kollegin ja in einen schönen Schlamassel hineingeredet. Vorausgesetzt, Brian Austin Green wusste vorher nichts von dem heißen Bettgeflüster. Von Megan selbst gibt es bisher jedenfalls kein Statement - allerdings auch kein Dementi.