Fakten von

Medienpreis "Prix Europa": Sieben Nominierungen für den ORF

Insgesamt rittern 205 Produktionen um Auszeichnungen in zehn Kategorien

Der ORF geht mit sieben Gewinnchancen in die Verleihung des Medienpreises "Prix Europa". Neben den Koproduktionen "Maximilian" und "Gotthard" finden sich auch der Landkrimi "Höhenstraße", die crossmedialen Projekte "Die Weltherrschaft" und "#uploading_holocaust" sowie die Ö1-Produktionen "Gay Cops" und "Otium" auf der heute, Freitag, veröffentlichten Nominiertenliste.

Eingereicht wurden insgesamt 677 Produktionen aus 34 Ländern, unter die finale Auswahl haben es schließlich 205 Programme aus TV, Radio und Online geschafft. Insgesamt gibt es zehn Kategorien, wobei in drei davon jeweils zwei Preise vergeben werden - dementsprechend werden bei der Gala am 20. Oktober in Berlin 13 Trophäen den Besitzer wechseln. Neu ist heuer außerdem die Auszeichnung "Journalist of the Year". Der "Prix Europa" wird seit 1987 an die besten Rundfunk- und Medienproduktionen des Kontinents vergeben und auch von einem Festival begleitet, das sich heuer von 14. bis 20. Oktober mit "Fake News" und "Alternative Facts" auseinandersetzt.

(S E R V I C E - http://prixeuropa.eu)

Kommentare