Fakten von

Medien: Dutzende Ex-Polizisten in Türkei festgenommen

Wegen mutmaßlicher Verbindung zu Putschversuch im Vorjahr

Die türkischen Behörden haben einem Medienbericht zufolge weitere Haftbefehle gegen 100 ehemalige Polizeibeamte wegen mutmaßlicher Verbindung zu dem Putschversuch im Juli 2016 erlassen. In einer landesweiten Razzia seien Sicherheitskräfte auf der Suche nach den Verdächtigen, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Anadolu am Samstag.

Bisher seien 63 Ex-Polizisten festgenommen worden. Die Beschuldigten werden dem Bericht nach verdächtigt, die verschlüsselte Messenger-App ByLock genutzt zu haben. Diese werde auch vom Gülen-Netzwerk verwendet. Die türkische Regierung wirft dem im US-Exil lebenden Prediger Fethullah Gülen vor, hinter dem Putschversuch zu stecken. Gülen weist dies zurück. Seit dem gescheiterten Militärputsch sind etwa 150.000 Menschen entlassen oder suspendiert worden.

Zudem wurden mehr als 50.000 Personen festgenommen, die in Verdacht stehen, mit den Putschisten zusammengearbeitet zu haben. Menschenrechtler und westliche Verbündete fürchten, dass der versuchte Staatsstreich genutzt wird, um gegen Kritiker vorzugehen.

Kommentare