Medici-Bank akzepiert FMA-Aufpasser:
Madoff-Skandal zeigt Wirkung in Österreich

Die beiden Vorstände sind aus Protest zurückgetreten Zusammenarbeit mit Regierungskommissär versichert

Medici-Bank akzepiert FMA-Aufpasser:
Madoff-Skandal zeigt Wirkung in Österreich © Bild: APA/Fohringer

Weil die Bank Medici bei den von ihr an andere Banken und institutionelle Investoren vertriebenen Fonds dem US-Anlagebetrüger Madoff aufgesessen ist, ist das kleine Wiener Bankhaus in Schieflage geraten. Das Vorstandsduo ist zurückgetreten, ab sofort überwacht ein vom Staat geschickter Aufpasser alle Geschäfte des Instituts. Eine staatliche Kapitalhilfe gilt als ausgeschlossen.

Bankchef Peter Scheithauer und Vorstand Werner Tripolt sind mit heutiger Wirkung zurückgetreten. Für Scheithauer will die Bank unter ihrer Hauptaktionärin Sonja Kohn in wenigen Tagen einen international erfahrenen Nachfolger einsetzen, Tripolt soll zumindest nach Bankwillen wiederbestellt werden. Nächsten Freitag ist wieder Aufsichtsrat. Ein heftiges juristisches Tauziehen ist auch dazu schon in Gang gesetzt worden.

Wirtschaftliches Risiko
Die auf den Fondsvertrieb konzentierte kleine Bank mit nur etwas mehr als einem Dutzend Beschäftigten gehört zu drei Viertel Sonja Kohn und zu einem Viertel der Bank Austria. Die zur UniCredit gehörende Bank Austria hat heute ihr "wirtschaftliches Risiko" im Zusammenhang mit Medici als mit 1,5 Mio. Euro (Buchwert) begrenzt angegeben. Dass von geschädigten Anlegern Schadenersatzwellen gegen Medici kommen könnten, wird von der kleinen Bank selber bestritten. Man habe sich an alle Gesetze und Klauseln gehalten, schrieb das Institut.

Weil in den Augen der Behörde Gefahr in Verzug war, hat die Finanzmarktaufsicht von Amts wegen den Wiener Wirtschaftsprüfer Gerhard Altenberger mit sofortiger Wirkung als Regierungskommissär eingesetzt. Ein solcher Kommissär kann - so nicht vorher andere Entwicklungen eintreten - längstens 18 Monate als Aufpasser in einer Bank sein. So lange werde es keinesfalls sein, verlautete aus der Bank.
(apa/red)