Leben von

McGyver kommt zurück

Nach 23 Jahren wird an einer Neuauflage des 80er-Jahre-Klassiker gearbeitet

Richard Dean Anderson als MacGyver © Bild: imago/United Archives

Er ist zurück. Ein Mann, sein Kaugummi und sein Schweizer Messer. Denn viel mehr brauchte Richard Dean Anderson nicht, um diverse Probleme zu lösen. Der Schauspieler erreichte durch seine Erfindungen, die man als "MacGyverismen" bezeichnet, Kultstatus. Obwohl die Serie in den Vereinigten Staaten nur mäßige Einschaltquoten hatte, erreichte sie weltweiten Erfolg.

Laut "Entertainment Weekly" arbeitet CBS an "einer Neuauflage der gleichnamigen Fernsehserie, die einem 'MacGyver' in seinen Zwanzigern folgt, der für eine Geheimorganisation rekrutiert wird, wo er sein Talent zur unkonventionellen Problemlösung verwendet, um Katastrophen zu verhindern." So lautet das Konzept.

James Wan ist der Produzent der Serie, der auch für die Pilotfolge zuständig ist. Er war beispielsweise Regisseur der Filme "Fast & Furious 7" sowie "Insidious". Schon länger will Wan einen "MacGyver"-Film realisieren. 2009 wurde mit New Line ein Projekt begonnen, das jedoch scheiterte.

Bisher gibt es keine Informationen darüber, wer die Rolle des McGyver übernehmen wird. Im Original spielte in Richard Dean Anderson, den man noch immer mit der Rolle verbindet. Es wird also schwer werden, einen würdigen Nachfolger zu finden.

Wer soll der neue MacGyver werden?

Wer hat das Zeug dazu, den Actionhelden zu verkörpern?

Ergebnisse anzeigen

Kommentare