Mayr stürmt ins Bad Gasteiner Viertelfinale:
21-Jährige besiegt De Los Rios in 2 Sätzen

Erster WTA-Hauptbewerb für die junge Tirolerin Mayr macht in der Weltrangliste Sprung nach vorne

Mayr stürmt ins Bad Gasteiner Viertelfinale:
21-Jährige besiegt De Los Rios in 2 Sätzen © Bild: APA/De Luca

Patricia Mayr hat den österreichischen Tennis-Erfolgslauf beim mit 175.000 Dollar dotierten Heimturnier in Bad Gastein fortgesetzt und steht bei ihrem ersten Antreten in einem Hauptbewerb auf der WTA-Tour im Viertelfinale. Die 21-jährige Tirolerin besiegte Rossana De Los Rios (PAR) überraschend glatt 6:3,6:3 und wartete danach auf die Siegerin der Partie zwischen der als Nummer fünf gesetzten Schweizerin Timea Bacsinszky und der Qualifikantin Lucie Hradecka (CZE).

Mayr, die als Nummer 206 der Welt nur dank einer Wildcard Wildcard in ihrem ersten WTA-Hauptbewerb steht, beeindruckte wie am Vortag mit aggressivem Return- und Grundlinienspiel. Siebenmal konnte sie ihrer um 88 Plätze vor ihr klassierten Gegnerin den Aufschlag abnehmen und nach 1:28 Stunden ihren zweiten Matchball zu ihrem bisher mit Abstand größten Karriere-Erfolg verwerten. Die ungesetzte de Los Rios war allerdings durch einen w.o.-Sieg über die französische Turnier-Nummer-zwei Alize Cornet ins Achtelfinale eingezogen.

"In Gastein ist viel möglich"
"Ich habe sehr druckvoll gespielt. Es ist mir egal, gegen wen ich spiele und freue mich über jedes Match, das ich mehr am Platz stehen kann. In Gastein ist viel möglich", rechnet sich Österreichs Nummer vier auch für den weiteren Turnierverlauf Chancen aus. Mayr, die sich in der Weltrangliste um mindestens 30 Plätze verbessern wird, konnte ihr Match kurz vor einsetzendem Regen zu Ende spielen. Danach waren unter anderen noch Melanie Klaffner, Yvonne Meusburger und Turnierfavoritin Agnes Szavay im Einsatz.

Wegen des danach einsetzenden Regens musste in Gastein das Programm gestoppt werden. Beim Herren-Turnier in Kitzbühel hatte man wegen des Schlechtwetters zunächst den Beginn des Programms überhaupt nach hinten verschieben müssen.
(apa/red)