Fakten von

May: Klare Trennung
von der Europäischen Union

Britische Premierministerin: Wollen keine Teil-Mitgliedschaft

Die britische Regierungschefin Theresa May hat in ihrer Grundsatzrede eine klare Trennung von der Europäischen Union angekündigt. Großbritannien wolle keine Teil-Mitgliedschaft oder assoziierte Mitgliedschaft in der EU "oder irgendetwas, das uns halb drin, halb draußen lässt", sagte May am Dienstag in London.

"Wir streben nicht nach einem Modell, das andere Länder schon genießen", sagte sie in Anspielung auf Länder wie Norwegen. Das Land ist kein EU-Mitglied, hat aber vollen Zugang zum europäischen Binnenmarkt. Im Gegenzug muss es zum EU-Budget beitragen, EU-Bürgern erlauben, in Norwegen zu leben und zu arbeiten, und einen großen Teil der EU-Gesetzgebung übernehmen.

May betonte: "Wir streben nicht danach, an Häppchen der Mitgliedschaft festzuhalten, wenn wir gehen."

May will Parlament über Brexit abstimmen lassen

Die britische Premierministerin Theresa May will das Parlament ihres Landes über den sogenannten Brexit abstimmen lassen. Sie werde das Ergebnis der Austrittsverhandlungen mit der EU in beiden Kammern zur Abstimmung stellen, sagte May am Dienstag in London.

Ausscheiden Großbritanniens aus EU-Binnenmarkt

Die britische Premierministerin Theresa May will Großbritannien aus dem europäischen Binnenmarkt führen. "Wir streben keine Mitgliedschaft im Binnenmarkt an", sagte May bei einer Grundsatzrede zum Brexit am Dienstag in London.

Die britische Premierministerin Theresa May strebt einen Austritt aus dem EU-Binnenmarkt und der Zollunion an. Stattdessen plädierte sie am Dienstag in London für ein neues Freihandelsabkommen mit der EU.

May betonte in ihrer Rede auch, es liege nicht im Interesse des Landes, dass die EU auseinanderbreche. Die Entscheidung für den Brexit sei nicht darauf gerichtet, der EU zu schaden. Die Europäer würden auch künftig in Großbritannien willkommen sein, die Briten hoffentlich auch in der EU.

Kommentare