Mavericks gewinnen auch ohne Nowitzki: Deutscher knickt um & sieht beim Sieg zu!

Philadelphia schon 12 NBA-Matches sieglos

Auch ohne ihren verletzt ausgeschiedenen Kapitän Dirk Nowitzki haben die Dallas Mavericks in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA ihren fünften Sieg in Serie gefeiert. Die Texaner gewannen bei den Seattle SuperSonics mit 103:95. Der deutsche Nationalspieler war nach zehn Minuten nach einem Zusammenprall mit Chris Wilcox umgeknickt um und blieb einige Minuten auf dem Boden liegen. "Es war schmerzhaft, aber es ist wieder in Ordnung", sagte Nowitzki zu der Verstauchung im linken Knöchel.

Die Philadelphia 76ers fanden auch im ersten Match nach dem Abgang von Allen Iverson nicht aus ihrer Negativserie. Noch ohne Andre Miller und Joe Smith, die im Tausch für den Superstar von Denver gekommen waren, kassierten die 76ers eine 93:101-Heimniederlage gegen die Indiana Pacers und sind schon zwölf Matches in Serie ohne Sieg.

NBA-Ergebnisse vom Mittwoch:

Philadelphia 76ers - Indiana Pacers 93:101,
Atlanta Hawks - Utah Jazz 106:112,
Orlando Magic - New Orleans Hornets 86:83,
Boston Celtics - Golden State Warriors 95:96,
New York Knicks - Charlotte Bobcats 111:109 n.V.,
New Jersey Nets - Cleveland Cavaliers 113:111,
Milwaukee Bucks - Miami Heat 121:95,
San Antonio Spurs - Memphis Grizzlies 105:98,
Minnesota Timberwolves - Los Angeles Lakers 94:111,
Portland Trail Blazers - Houston Rockets 89:87,
Los Angeles Clippers - Toronto Raptors 96:98,
Seattle Supersonics - Dallas Mavericks 95:103,
Denver Nuggets - Phoenix Suns verschoben (Winterstürme in
Colorado).

(APA/red)