Maturareise von

24 Stunden Alkohol

Veranstalter versprechen rund um die Uhr Spirituosen und kassieren fette Klage

Maturareise - 24 Stunden Alkohol © Bild: Doclx

Fröhlich feiernde Mädchen prosten einem mit Wodka-Flaschen zu und küssen Rum-Flaschen. So sieht das Maturareisen-Versprechen aus, das in Österreichs Schulen in Form von Prospekten aufliegt. Die Vetreter der Jugendschutzgesetze sind empört. Und klagen die Veranstalter nun aufgrund "aggressiver Werbung" mit Alkohol.

In 700 Schulen in Maturajahrgängen, das sind 2.200 Klassen, liegt der "X-Jam"-Prospekt von DocLX für Maturareisen nach Zypern auf. Darin zu lesen: Im Preis seien "24/7 Ottakringer, Bacardi und Eristoff" inbegriffen. Der Slogan: "Auf euch wartet die beste Party eures Lebens" und weiter wird konkretisiert: "Und das Beste: Erstmals gibt's in der Geschichte von Event-Maturareisen Ottakringer Bier, Bacardi und Eristoff jederzeit und überall und immer und alle Tage und die ganze Woche und dauernd und rund um die Uhr und im gesamten Club 4 FREE!"

VKI: Kollektiver Besuff gegen Gesetz
In vielen Bundesländern ist den Schülern - nach den Jugendschutzbestimmungen - der Konsum der angepriesenen harten Getränke noch verboten. Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) geht daher gegen diese aggressive Alkohol-Werbung mit Verbandsklage nach dem Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb (UWG) vor und klagt auf Unterlassung solcher Werbemaßnahmen. Auch der Landesverband Katholischer Elternvereine Wiens fordert von den zuständigen Politikern ein Verbot der direkten und indirekten Werbung aller Suchtmittel (Alkohol, Nikotin, etc.) an den Schulen und zudem eine bundesweit einheitliche Rechtslage dazu.

Nach DocLX auch Splashline geprüft
DocLX betonte, "dass wir gegen sämtlichen Missbrauch von Alkohol im Zusammenhang mit unseren Produkten vehement vorgehen". Künftig sollen "erfahrene Therapeuten vor Ort" sein. Verwundert zeigte man sich darüber, "dass diese Klage ausschließlich gegen DocLX eingereicht wurde und nicht gegen den angeblichen Marktführer im Maturareisen-Bereich, Summer Splash, die ebenfalls mit einer 24-Stunden-Alkohol-Verfügbarkeit (bereits das 2. Jahr in Folge) werben".

Das Ergebnis: Der VKI prüft auch den Konkurrenten Splashline, der gemeinsam mit TUI Reisen in die Türkei anbietet. Und zitiert auch diesen vor Gericht. "Die großen Maturareise-Veranstalter scheinen sich damit übertrumpfen zu wollen, wer ein Mehr an harten Alkoholika zu bieten hat", sagte Kolba dazu.

Reiseziel illegal?
Während die beiden Anbieter von Maturareisen wegen aggressiver Alkohol-Werbung unter Beschuss stehen, gerät auch einer der Veranstalter (Ruefa) wegen des Reiseziels in die Kritik. Die Schülerunion und die Bundesschülervertretung machen sich Sorgen, weil das Event-Unternehmen DocLX mit Ruefa tausende Maturanten in den Norden Zyperns bringen will. Die Veranstalter sollen erschwerte Einreisebestimmungen und ein Munitionsdepot hinterm Hotel verschweigen. Die X-Jam-Veranstalter betonten umgehend, ihr Angebot sei vollkommen sicher.

Weiterführender Link:
Zur Zypern-Broschüre von DocLX