Massai legen ihren Ziegen Kondome an:
Dürre würde trächtige Tiere schwächen

Plastik- oder Lederschurz um den Bauch der Böcke Nachwuchs erst ab nächster Regenzeit erwünscht

Massai legen ihren Ziegen Kondome an:
Dürre würde trächtige Tiere schwächen © Bild: Reuters

Mit "Ziegenkondomen" versuchen Massai-Viehzüchter in Kenia ihre Herden durch die derzeitige Dürreperiode zu bringen. Ein Plastik-oder Lederschurz, der den Ziegenböcken um den Bauch gebunden wird, verhindert derzeit in vielen Herden unerwünschte Paarungen, berichtete der britische Rundfunksender BBC. Die Massai halten zu großen Teilen an ihrer traditionellen Lebensweise als nomadisierende Viehzüchter fest und messen ihren Wohlstand in Ziegen und Rindern.

Derzeit herrscht in vielen Teilen Kenias Dürre und die Tiere finden nur wenig Futter auf ihren Weideplätzen. Die Massai fürchten deshalb, dass trächtige Ziegen zu geschwächt sein könnten, um bis zur nächsten Regenzeit zu überleben. Erst wenn die Weiden mit der nächsten Regenzeit wieder grün sind, soll die Zwangsabstinenz der Ziegen beendet werden.
(apa/red)