Maschinengewehre & Munition: Ägypten lieferte mit Hilfe Israels Waffen an Fatah

Lieferung zwischen Israel, Ägypten & USA vereinbart

Ägypten hat der Fatah-Bewegung des palästinensischen Päsidenten Abbas nach Angaben eines israelischen Regierungsmitarbeiters mit Hilfe Israels Waffen geliefert. Dabei habe es sich um große Mengen Gewehre und Munition gehandelt, so der Mitarbeiter. Laut der israelischen Tageszeitung "Haaretz" gehen die Lieferungen auf offizielle Gespräche zwischen Israel, Ägypten und den USA zurück.

Beschlossen worden seien sie während des Arbeitsessens zwischen Abbas und dem israelischen Regierungschef Olmert in dessen Residenz in Jerusalem. Laut "Haaretz" erhielten bewaffnete Fatah-nahe Gruppen im Gaza-Streifen mit Unterstützung der israelischen Armee 2.000 Maschinen-Gewehre sowie 20.000 Zünder und zwei Millionen Gewehrkugeln. Die Lieferung sei in einem aus vier Lastwagen bestehenden Konvoi von Ägypten aus über den südlichen Gaza- Streifen nach Israel und dann zum weiter nördlich gelegenen Übergang Karni gelangt. Dort hätten Abbas-treue Sicherheitskräfte die Waffen übernommen.

Im Gaza-Streifen tobt ein Machtkampf zwischen der Fatah und der Hamas, die die allgemeinen Wahlen vom Jänner gewonnen hatte und die Regierung stellt. Die Hamas verweigert die Anerkennung Israels.

(apa)