Fussball von

Wechselt Martin Harnik in den Pott?

Der Stürmer könnte im Fall eines Stuttgarter Abstiegs zu Schalke 04 gehen

Martin Harnik © Bild: GEPA pictures/ Witters/ Deniz Calagan

Für den VfB Stuttgart sieht es derzeit in der deutschen Bundesliga nicht gut aus. Fünf Punkte trennen die Schwaben momentan von einem Nicht-Abstiegsplatz, immer noch zwei Zähler fehlen auf die Relegation. Einige Spieler machen sich darum bereits Gedanken über ihre Zukunft, sollte das rettende Ufer nicht mehr erreicht werden - darunter auch ÖFB-Stürmer Martin Harnik.

Die "Bild"-Zeitung bringt den 27-Jährigen jetzt mit Christian Fuchs' Schalke 04 in Verbindung. Ein Treffen zwischen Harniks Berater Jürgen Milewski und Schalke-Manager Horst Heldt soll bereits stattgefunden haben.

Der ehemalige Sturm-Spieler Heldt wäre an einer Verpflichtung Harniks auch durchaus interessiert - jedoch nur, sollte Stuttgart tatsächlich den bitteren Gang in Liga zwei antreten müssen. Dann wäre der Flügelflitzer nämlich dank einer Ausstiegsklausel in seinem Vertrag für nur zwei Millionen Euro zu haben - ein Schnäppchen.

"Natürlich" Interesse gewisser Vereine

Harnik selbst beschäftigt sich laut eigener Aussage momentan nicht damit, wo er künftig seine Schuhe schnürt. Aber: "Natürlich sind gewisse Vereine interessiert und fragen auch, wie es vertraglich ausschaut, wenn der Verein runtergehen sollte", erklärte er zuletzt gegenüber dem Südwestrundfunk (SWR).

Jedenfalls wäre Harnik nicht der erste Schützling Milewskis, der zu den Königsblauen wechselt. Leroy Sané, Alexander Baumjohann oder auch Gerald Asamoah hat der Manager etwa in der Vergangenheit bereits im Pott untergebracht.

Kommentare