Martialischer Name, tolle Musik: Eagles of Death Metal bringen zweites Album heraus

"Death by Sexy" rumpelt grandios durch die Boxen

Martialischer Name, tolle Musik: Eagles of Death Metal bringen zweites Album heraus

Jesse Hughes (Gesang) und Josh Homme (die Seele von Queens Of The Stone Age hier am Schlagzeug) haben sich für ein zweites Album unter dem Namen Eagles Of Death Metal zusammengetan. Die CD "Death By Sexy" (Sony BMG) rumpelt gewaltig - im positiven Sinn.

Noch flotter, abwechslungsreicher und mit Coolness ausgestattet geht's hier zur Sache. Es schwirren die Riffs durch den Raum, die (eigenwillige) Stimme hebt ab, der Rhythmus reißt mit, Chaos verbrüdert sich mit ausgereiften Ideen (Bläser, Glockenspiele). Lo-Fi-Rock war nie schöner.

Wer das Erstlingswerk "Peace, Love & Death Metal" mochte, wird sich für "Death By Sexy" definitiv begeistern lassen. Das Album ist von Garagen-Punk, Blues und Country inspiriert und wurde in nur 12 Tagen eingespielt. Für Freunde des krachenden Rocks ein Muss.

(apa/red)