Roter Planet von

Niederländer will Mars besiedeln

Ab 2023 sollen sich die ersten freiwilligen Bewerber ins All schießen lassen

Roter Planet - Niederländer will Mars besiedeln

Ein niederländischer Unternehmer will mit dem Projekt "Mars One" den Mars besiedeln. Freiwillige Astronauten können sich ab sofort für die Mars-Mission bewerben. Doch das Ganze hat auch einen Haken: Es ist eine Mission ohne Wiederkehr.

Tausende potentielle Marssiedler sollen sich bereits gemeldet haben. Ab 2023 will "Mars One" die ersten vier Auswanderer zum Mars schießen lassen, alle zwei Jahre sollen weitere Astronauten dazu kommen. "Menschen auf den Mars zu schicken, birgt Risiken, aber wir werden die Leute sorgfältig aussuchen und ihnen die Risiken klar machen", sagt "Mars One"-Chef Bars Lansdorp.

Ein Freiwilliger ist der deutsche Pilot Stephan Günther. Der 44-Jährige will für den Traum vom Weltall sogar seine drei Kinder und seine Frau zurücklassen. "Im Alter von knapp einem Jahr habe ich die erste Mondlandung ganz gespannt verfolgt. Da muss sich wohl irgendetwas eingebrannt haben", sagt der 44-Jährige. Seine Bewerbung hat er bereits abgeschickt.

Kommentare