Fakten von

Weltgrößter Solarpark
in Betrieb genommen

Gigantische Anlage in Marokko soll im Endausbau 4.200 Fußballfelder bedecken

Fakten - Weltgrößter Solarpark
in Betrieb genommen © Bild: APA/AFP/FADEL SENNA

Marokkos König Mohammed VI. hat am Donnerstag das erste Kraftwerk des weltweit größten Solarenergie-Komplexes der Welt eröffnet. Die Anlage Noor 1 hat nach Angaben der marokkanischen Agentur für Solarenergie eine Kapazität von 160 Megawatt. In den kommenden Jahren sollen in der Nähe der Stadt Ouarzazate im Zentrum des Landes noch die Kraftwerke Noor (Arabisch: Licht) 2 bis 4 fertiggestellt werden.

Das arme Marokko will die Produktion erneuerbarer Energie in den nächsten Jahren massiv ausbauen und damit seine Versorgungsmängel beheben. Derzeit muss das Land 95 Prozent des benötigten Stroms importieren, bis 2020 sollen die Kapazitäten auf 2000 Megawatt erweitert und damit die Energiewende geschafft werden. Der Strom soll auch exportiert werden.

© APA/AFP/FADEL SENNA

Der Standort des Komplexes war bislang vor allem als Kulisse für große Filmdrehs von James Bond bis zu Gladiator bekannt, mit der beeindruckenden Wüstenlandschaft hat die Errichtung des Kraftwerks aber freilich nichts zu tun. Vielmehr weist die Region um Ouarzazate mit durchschnittlich 9,4 Sonnenstunden pro Tag perfekte Bedingungen für eine Solaranlage auf.

© APA/AFP/FADEL SENNA

Im Unterschied zu europäischen Solarkomplexen setzt man in Marokko anstatt auf Photovoltaik auf Parabolspiegel. Und zwar auf viele: 537.000 der sieben Meter hohen und drei Meter breiten Spiegel wurden auf einer Fläche von 35 Fußballfeldern aufgestellt, im Endausbau soll sich die Anlage über 4.200 Fußballfelder erstrecken.

© APA/AFP/FADEL SENNA

Freilich wirft eine Anlage dieser Größenordnung auch enorme Kosten auf: 2,2 Milliarden lässt sich Marokko die Energiewende kosten, vorfinanziert wurde das Projekt hauptsächlich von der Weltbank sowie der Afrikanischen und der Europäischen Entwicklungsbank, wie die "Zeit" berichtete.

Kommentare