Marokko von

Lieber tot als zwangsverheiratet

Gerichtsbeschluss: 16-Jährige musste Vergewaltiger ehelichen. Sie wählte den Freitod

Marokko - Lieber tot als zwangsverheiratet © Bild: Corbis/Zacarias Garcia

In Marokko sorgt der Selbstmord einer 16-Jährigen für Bestürzung, die sich aus Verzweiflung über die Zwangsheirat mit ihrem Vergewaltiger das Leben genommen hat. Amina Al Filali habe sich vergangene Woche aus Protest gegen die Eheschließung mit ihrem Peiniger in Larache im Norden des Landes mit Rattengift getötet, teilte die Chefin der Demokratischen Liga für Frauenrechte, Fouzia Assouli, mit.

Die Hochzeit wurde laut Assouli von einem "Familiengericht" in Larache angeordnet, nachdem sich die Familien von Opfer und Täter darauf verständigt hatten. Möglich sei die Einigung durch Artikel 475 des marokkanischen Strafrechts geworden, wonach der Vergewaltiger im Falle einer Hochzeit mit seinem Opfer einer Haftstrafe entgehe, sagte Assouli. Sie kündigte eine Protestaktion ihrer Organisation vor dem Gericht an. Der Fall wurde in vielen marokkanischen Internetnetzwerken aufgegriffen.

Nach dem Vorfall hat die Frauen- und Familienministerin des Landes, Bassima Hakkaoui, Gesetzesänderungen verlangt. Es gebe beim Schutz von Frauen vor Gewalt ein "echtes Problem", sagte Hakkaoui am Donnerstag im staatlichen Fernsehsender 2M. Daher sei eine "Debatte über eine gesetzliche Neuregelung" erforderlich.

In dem Sender äußerte sich zudem Hakkaouis Amtsvorgängerin Nouzha Skalli schockiert und nannte den Vorfall einen "gesellschaftlichen Aufschrei". "Das Gesetz hat die Minderjährige wie eine Kriminelle behandelt, obwohl sie ein Opfer von Gewalt wurde", sagte Skalli. "Wir müssen das Strafrecht reformieren, um es an die neue Verfassung anzupassen, die Gewalt gegen Frauen verbietet und gleiche Rechte für beide Geschlechter garantiert", fügte sie hinzu.

Kommentare

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

Moslem hin oder her... sowas hat nix mitn Glauben zu tun, sondern mit Anstand und Intelligenz!! Und ich bin zwar persönlich auch nicht unbedingt mit dem Gerichtsurteil zufrieden... aber ich frage mich eher welche kranke Drecksau muss erst der Vater bzw. die Mutter dieser toten 16 Jährigen gewesen sein, damit die sich da bei Gericht auf so einen Kuhhandel überhaupt eingelassen haben??... Für mich gehören die Eltern von der mal in einer Psychatrie untersucht, ob bei denen eh noch alles rund lauft im oberen Stüberl...

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

... aber vielleicht war ja der Vergewaltiger der Cousin vom Papi und da eventuell in Marokko auf Vergewaltigung die Todesstrafe steht, hat sich der liebe Papi mit seinem Cousin darauf geeinigt, dass seine Tochter ihn schnell mal heiratet, damit er nicht um sein Leben fürchten muss... Ehrlich gesagt wäre ich dafür, dass man dann in so einem Fall den lieben Cousin und den lieben Papi dann gleich mal öffentlich steinigt...auch wenn ich sonst eher nicht so für öffentliche Steinigungen bin, weil das immer so viele Zuschauer anlockt *grins

melden

Doch - es ist der Glaube der ein derartiges Klima erzeugt Sie haben insofern recht, dass man die Schuld nicht nur am Gerichtsurteil suchen sollte. Wie sie richtig festgestellt haben sind die Eltern genauso mitschuldig. Aber das Klima in dem derartige Entscheidungen getroffen werden wird von der islamischen Religion gefördert. So wie unsere Hexenverbrennungen von der christlichen Religion vor Jahrhunderten gefördert wurden. Und die Menge hat begeistert zugesehen, da waren fast alle gleich!

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

es ist der Glaube...@nein Nun, möglicherweise liegt in Ihren Worten viel Wahrheit...da ich selber halb Christ halb Moslem bin, erklärt dies vielleicht meine bizarre Vorliebe für "Hexenverbrennungen" und "Steinigungen" ??

@MladiCiko: Re: Artikel 457 es ist doch EGAL wie man Euch schreibt, es kommt leider zu 99 % immer aus das gleich raus....

melden

Ich weiß - bei den Christen hat es \"Hexen\"-Verbrennungen gegeben. Der Unterschied ist nur - wir haben uns weiterentwickelt!
Und die Muslime, Moslems oder Islamisten - mir ist sch...egal wie auch immer sich diese geistig um Jahrhunderte zurückgebliebenen Typen bezeichnen stehen heute dort wo wir vor sehr langer Zeit einmal waren.
Man darf dabei auch nicht übersehen, dass unsere "großen" Medien nur einen Bruchteil von dem bringen was da wirklich passiert. In Deutschland und vermutlich auch in Österreich gibt es "von oben" Anweisungen, dass nichts ausländerfeindliches in den Medien stehen darf. Daher wurde auch ausser in "rechten" Medien nirgends berichtet dass drei Jugendliche Migranten in Deutschland vor kurzem ein junges Mädchen vergewaltigen wollten und anschließend ihre Gebärmutter und ihren Darm mit einer abgebrochenen Bierflasche zerfleischt haben.

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

@_nein ...sollten deine letzten Zeilen stimmen, muss ich mich wirklich fragen ob man das mit den "Hexen-Verbrennungen" nicht doch wieder einführen sollte - aber diesmal vielleicht auch HexER verheizen sollte??

melden

Bevor sie die Wahrheit meines Postings in Frage stellen ... sollten sie das Thema googlen.
Ich erspare ihnen die Arbeit:
http://stopbilderberger.wordpress.com/tag/abgebrochener-flaschenhals/

melden

Re: Ich weiß - bei den Christen hat es \\ Hi -nein: LEIDER wird diesen perversen, menschenverachtenden Iditoen wahrscheinlich wieder nichts passieren, es ist abscheulich, was diese kranken Gehirne ausbrüten

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

@_nein ... danke für den link Mein Gott @_nein ... *grins... warum haben Sie mir das nicht schon früher gesagt... Diesen jugendlichen männlichen Vergewaltigern kann doch geholfen werden... Leider ist jetzt "Hostel 3" schon in den Kinos...aber es ist sowieso noch ein Teil 4 geplant... also wenn Sie mir die Adresse dieser Herren zukommen lassen, sorge ich dafür dass diese perversen Schweine bei Hostel 4 dann einen Live-Auftritt bekommen...ich geh zwischenzeitlich schon mal die Motorsäge starten ;-)

heinz49 melden

Re: Ich weiß - bei den Christen hat es \\ mir fällt immer wieder auf, dass zwischen den Kreuzzügen, Hexenverbrennungen und der
Gegenwart ca: 600-800 Jahre liegen
und zwischen Geburt jesus und Mohammed 660 Jahre
vielleicht braucht eine religiöse Gesellschaft 2000 Jahre um normal zu werden

melden

@heinz Ein äußerst interessanter Denkanstoss - danke dafür. Von diesem Blickpunkt habe ich das noch nicht betrachtet. Vielleicht muss wirklich eine Zeitspanne von 2000 Jahren vergehen, damit die Gläubigen die nötige Distanz zu ihrem Religionsstifter bekommen um klar denken zu können. Das sind ja keine gute Aussichten wenn diese Verrückten noch 600 Jahre ihr Unwesen treiben.

melden

Artikel 457 Welche kranken Gehirne haben sich solche menschenverachtenden Gesetze einfallen lassen ?

Tavington melden

Re: Artikel 457 die sind moslims, nur mohamed und koran im schädel, seit 1000 jahren haben sie sich nicht weiterentwickelt.

MladiCiko melden

Re: Artikel 457 Moslems heißt das! schon arm wen man sich nicht auskennt aber trotzdem die fresse aufreißen muss!

melden

Re: Artikel 457 sich über rechtschreibfehler bei diesen kommentaren (und zu diesem thema) aufregen... unter aller sau...

Ich frage mich ehrlich gesagt, warum diese EINE geschichte jetzt aufkommt. Es passiert sicher öfter. Und weiters frage ich mich, ob ich nicht auch den Freitod wählen würde in so einer argen Situation. Ich hoffe sie findet ihren Frieden...

Seite 1 von 1