Wirtschaft von

Steuerbetrug zahlt sich aus

Markus R. Leeb über die Rekordstrafe von 2,6 Milliarden Dollar

Markus R. Leeb © Bild: NEWS/Katharina Stögmüller

Dieses Schuldeingeständnis wird weitreichende Folgen haben: Die Schweizer Großbank Credit Suisse hat sich schuldig bekannt, Beihilfe zum Steuerbetrug von US-Bürgern geleistet zu haben, und muss nun 2,6 Milliarden Dollar (1,9 Mrd. Euro) an die US-Behörden überweisen. Die Höhe dieser Strafe, die US-Justizminister Eric Holder persönlich verhandelt hat, stellt einen neuen Rekord dar.

Bemerkenswert ist aber eine Randbemerkung: Analysten stellten fest, dass die Milliardenzahlung kaum Auswirkungen auf die finanzielle Stabilität der Credit Suisse haben werde. Die Großbank sei kapitalmäßig mehr als gut ausgestattet.