Ehedrama von

Mordverdacht
in Mariazell

68-Jähriger soll Ehefrau getötet haben

Ehedrama - Mordverdacht
in Mariazell © Bild: shutterstock

Ehedrama in Mariazell: Der mutmaßliche 66-jährige Täter steht unter Verdacht, seine Ehefrau ermordet zu haben.

Ein 68-jähriger Steirer dürfte in der Nacht auf Mittwoch seine 66-jährige Ehefrau im obersteirischen Wallfahrtsort Mariazell erstickt haben. Der Mann rief in der Früh eine Verwandte an und berichtete ihr von seiner Tat. Die Angehörige rief sofort die Rettung, die wiederum die Polizei rief. Der Verdächtige ließ sich anschließend widerstandslos am Tatort festnehmen. Er war leicht alkoholisiert.

Opfer erstickt

Den vorläufigen Erhebungen zufolge dürfte die Frau in der gemeinsamen Wohnung in einem Mehrparteienhaus im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag gegen 2.30 Uhr ums Leben gekommen sein. Bei einer ersten Befragung gestand der Ehemann, seine Frau erstickt zu haben. Die formelle Vernehmung fand aber bis Mittwochmittag wegen seiner Alkoholisierung noch nicht statt, erklärte Polizeisprecher Fritz Grundnig.

Das Landeskriminalamt traf am Vormittag am Tatort ein und begann mit der Spurensicherung. Die Gerichtsmedizin war zu Mittag ebenfalls schon vor Ort. Die Leiche war gegen 9.00 Uhr von den Einsatzkräften gefunden worden.

Kommentare