Mariahilfer Straße neu von

FPÖ will klagen

Wirft Vassilakou "vorsätzliche Steuergeldverschwendung" vor. Mahü erstmals geteilt.

Maria Vassilakou bei der Eröffnung der Mariahiler Straße neu. © Bild: APA/Hochmuth

Die Wiener FPÖ will in Sachen Mariahilfer Straße die Gerichte befassen und prüft eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft. Die Blauen orten bei Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou (Grüne) nämlich "den Tatbestand der vorsätzlichen Steuergeldverschwendung, was ihr eine Klage wegen Untreue und Verletzung der Amtspflicht einbringen würde", so Verkehrssprecher Anton Mahdalik am Freitag in einer Aussendung.

Laut FPÖ könnte sich Vassilakou strafbar gemacht, da sie u.a. die rote Busspur für den 13A in einem Teil der neuen Fußgängerzone "um teures Steuergeld" aufbringen ließ. Diese müsse demnächst "um viel Steuergeld" wieder "abgekratzt" werden, nachdem der 13A bald eine neue Route bekommen soll. Für die Freiheitlichen steht jedenfalls fest, dass die grüne Ressortchefin "den Tatbestand der politischen Unfähigkeit" angesichts des Mahü-Projekts bereits übererfüllt habe.

Mariahilfer Straße erstmals geteilt

Die Wiener Buslinie 13A wird am morgigen Samstag erstmals geteilt geführt - und somit nicht über die neue Fußgängerzone auf der Mariahilfer Straße fahren. Die Busse pendeln - wie bisher nur an den Samstagen vor Weihnachten - zwischen Alser Straße/Skodagasse und Neubaugasse/Siebensterngasse sowie zwischen Hauptbahnhof und Neubaugasse. Wie lange die samstägliche Verkehrslösung aufrecht bleibt, ließen die Wiener Linien bisher offen.

Diesen Samstag gilt die geteilte Linienführung jedenfalls zwischen 9.00 und 19.00 Uhr. Danach fährt der 13A wieder auf seiner gewohnten Route - also auch durch die Fuzo. Letzteres ist dem Betriebsrat der Wiener Linien bekanntlich seit jeher ein Dorn im Auge. Nach erneuten Streikdrohungen hat man sich mit den Personalvertretern kürzlich darauf geeinigt, den Bus trotz rot gefärbter Fahrspur an Samstagen nicht mehr über die Mariahilfer Straße fahren zu lassen.

Neue Route für 13A

Der bisherige Streckenverlauf soll aber sowieso bald Geschichte sein. Denn Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou hatte vor wenigen Tagen angekündigt, eine neue Route ausarbeiten zu lassen. Diese soll dann die Mahü nur noch queren. Bis diese Variante in Kraft tritt, wird es aber noch einige Monate dauern. Vassilakou hatte an den Wiener-Linien-Betriebsrat appelliert, bis dahin auf eine Zweiteilung des 13A zu verzichten. Die Bitte blieb ungehört - wobei ein Sprecher der Verkehrsbetriebe heute offen ließ, wie lange die samstägliche Linienteilung aufrecht bleiben wird.

Neben den Busfahrern rümpfen übrigens nun auch die Taxler wegen der neuen Verkehrslösung in der Mariahilfer Straße die Nase. Sie dürfen in die Fußgängerzone einfahren, um Fahrgäste abzusetzen bzw. abzuholen. Wegen Sicherheitsbedenken aufgrund von angeblich achtlosen Radlern und Passanten überlege man, die Mahü künftig zu meiden, so Wiens Taxi-Innungschef Christian Gerzabek in der "Kronen Zeitung" (Freitagausgabe).

Grüne: Sinnentleertes Wahlkampfgetöse

Für die Grünen ist die Klagsdrohung der FPÖ nichts weiter als "sinnentleertes Wahlkampfgetöse". "Ausgerechnet diejenige Partei, die Steuergelder in großem Maß verschleudert hat, will nun ein gelungenes Verkehrsprojekt desavouieren", verschaffte Verkehrssprecher Rüdiger Maresch am Freitag seinem Ärger mittels Aussendung Luft.

Die Liste der "FPÖ-Geldverschleuderungsaktionen" reiche vom Eurofighter-Kauf über den Buwog-Verkauf bis hin zu teuren Wahlgeschenken: "Die Kärntner FPÖ hat mit Steuergeldern halb Kärnten mit Armbanduhren versorgt." Es seien wohl wieder FPÖ-Funktionäre, die demnächst vor dem Kadi stehen würden, so Maresch.

Kommentare

Ich bin KEIN Freund der F. Aber um unfähige Stadt Räte zu verklagen
würde ich gerne mich beteiligen.

lasst der Wasilakuh einmal auf einen Heimtrainer um den Ring Radeln und wenns bei der Mariahilferstraßen ist solls Joggen

Über Steuergeldverschwendung ereifert sich die FPÖ. Da lacht die Kuh im Stall. Wer hat Kärnten in den Ruin geführt?

mfp7764 melden

Na ich hoffe das bringt was,denn dann würde der hässlichen grünen tussi das lachen so wie am foto vergehen.ich liebe blau;-)

brauser49
brauser49 melden

Hast wohl was an den Augen, sie ist weder hässlich aber sie moechte nicht nur den Gruenen sondern allen Wienern den Verkehr erleichtern !

Loonix melden

@mfp7764......du liebst blau. Das merkt man deutlich an deiner schlechten Bildung. Vielleicht investierst du einmal ein paar Stunden, um deine Rechtschreibung auf Vordermann zu bringen. Bewahrheitet sich immer wieder, dass F Wähler einfach gestrickt und dumm sind. ;-)

mfp7764 melden

an brauser49 dann heirate sie und zieh nach griechenland,und loonix es is mir sch...egal was du denkst-glaubs mir;-)

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

@loonix... WIE können Sie an seiner Bildung zweifeln??
Immerhin hat ER es geschafft, sich bei News.at zu registrieren... oder hat Ihnen wer dabei geholfen, @mfp7764 :-)

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

Naja, wenigstens dürfte es noch was mitn Volksfest am Wienerberg was werden...scheinbar hat man zumindest mal einen Verdächtigen und nen Rucksack vom Park gefunden...fehlen nur noch die 3 anderen Burschel... Das gibt ein Volkfest...die Leute werden in Strömen kommen :)

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

Bitte, wenn man dann alle 4 hat, lassts mir doch noch die Hemdkragenweite zukommen...damit dann beim Festakt nix schiefgeht :)

geri1960

Unsere kranken Politiker samt der Vassillikuh sind nicht fähig eine richtige Entscheidung zu treffen !

Jurifetzn

hahahahaha! selten so gelacht! ich mein FPÖ hat schon auch an Poscher aber diese unfähige Vassilakou geht gar nicht!!!!

Tatbestand der vorsätzlichen Steuergeldverschwendung, was ihr eine Klage wegen Untreue und Verletzung der Amtspflicht einbringen würde

hahahahahahahahaha

Oliver-Berg

Die einzige Klagsmöglichkeit gegen sinnlose Steuerverschwendung hat man bei den nächsten Wiener Wahlen. Da kann man die grünen Chaoten abwählen. Das ist die zweitschlechteste Variante um Steuergeldverschwendung zu vermeiden. Die beste wäre gar nicht rot zu wählen und braun auch nicht.

melden

Hmm, in anderen wiener fussgängerzonen bzw linz, prag, bratislava funktioniert das auch mit den öffis die in mitten der fuzo verkehren. Warum solls auf der mariahilferstrasse nicht funktionieren. Aja es ist ja wahlkampfzeit.

brauser49
brauser49 melden

Nein, ein Bus in der FuZo kann nicht funktionieren, moeglicherweise eine Tram?

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

Mein Gott FRANK, unternimm doch was...es heißt jetzt AGIEREN, nicht SINNIEREN !!! Vergeht kaum ein Tag, wo die FPÖ nicht gratis in den Zeitungen steht, während DU Millionen für die Werbung ausgeben musst!
Kannst nicht die Busfahrer oder Taxler verklagen, damit man IRGENDWAS über Team Stronach in den Medien hört und liest??!

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

Oder inszenieren eine künstliche Ehescheidung oder Sowas...
Oder vielleicht eine kurze Autogrammstunde und Fototermin mitn Lugner in der Einkaufs-City!!
Oder mach ein geheimes Internet-Forum und oute dich dort als Millionär... Frank, mach WAS!!

melden

Wie lange schauen die geplagten Wiener dieser profilierungssüchtigen Möchtegernpolitikerin noch zu? Die ist ja derartig fehl am Platz, dass einem da gar kein Vergleich einfällt.

Seite 1 von 1