Maria Scharapowa von

Doch keine "Sugarpova"

Namensänderung war nur ein PR-Gag - Maria bleibt weiter die Scharapowa

Maria Scharapowa mit Sugarpova © Bild: imago/Apress

Doch keine Sugarpova in den Tableaus und auf den Anzeigetafeln: Die russische Tennis-Diva Maria Scharapowa wird ihren Nachnamen während der US Open nicht ändern lassen, weil sei u.a. dafür alle ihre Papiere hätte ändern lassen müssen.

"Maria wollte mit ihrem Team Spaß haben und zugleich die Welt auf diese unübliche Weise mit Sugarpova bekannt machen", sagte ihr Manager Max Eisenbud dem TV-Sender ESPN. Sugarpova heißt eine von Maria kreierte Süßigkeit.

Kommentare