Nacktes Musik-Debüt

Polnische Sängerin feiert in erstem Videoclip Party mit Gästen im Adamskostüm

von

21 Jahre alt ist die polnische Sängerin Margaret und sie weiß bereits worauf es neben der Musik im Musikbusiness ankommt. Nämlich zu verkaufen. Und das lässt sich besonders gut mit viel nackter Haut. So hat das Sternchen für ihre Debüt-Single „Thank You Very Much“ einen Clip angefertigt, der fast ausschließlich aus Menschen im Adamskostüm besteht. Zu sehen sind allerdings nicht nur Supermodels, die ihre Körper präsentieren, sondern Frauen und Männer jeder Alters- und Gewichtsklasse – und diese feiern eine Party.

Das Video beginnt mit einer Geburtstagsfeier für die Sängerin selbst. Diese wird von ihren Eltern gerügt, weil das bauchfreie Top, das sie trägt, zu riskant sei für eine Party mit Familie und Freunden. Dann schwenkt die Kamera jedoch zu den Eltern, die komplett nackt sind, als sie mit ihrer Tochter schimpfen. Bald stellt sich heraus, dass alle Gäste eingeladen worden sind, die Party nackt zu besuchen, was zu einigen bizarren Momenten führt. So schwingt ein Partygast seine überdimensionale Männlichkeit und ein weiterer Gast stößt Margaret den Becher mit seinem Penis aus der Hand.

Margaret Musikvideo zu "Thank You Very Much"
© Youtube/Margaret

Schräge Anmachversuche

Dass bei so einem Video bereits während des Drehs befremdliche Momente entstehen, versteht sich von selbst. So erzählt die Sängerin „thesun.co.uk“, dass ein Statist versuchte, sich an sie ran zu machen indem er ihr erzählte, er hätte keine Haare im Intimbereich. Nichtsdestotrotz war der Clipdreh für Margaret eine tolle Erfahrung: „Es war cool, mit lauter Menschen in einem Raum zu sein, die so zufrieden mit ihren Körpern sind, ganz egal wie sie gebaut waren. Sie konnten nackt voreinander stehen und so tun, als wäre das nichts Besonderes“, erzählt die 21-Jährige. Regie bei „Thank You Very Much“ führte übrigens Chris Marrs Piliero, der sich auch schon für Videos von Britney Spears oder Ke$ha verantwortlich zeichnete.

Kommentare