Marco Angelini im NEWS.at-Interview: Über Dieter Bohlen, die Zeit danach und mehr

DSDS: Wie es hinter den Kulissen der Show zugeht Der Steirer hofft auf die Unterstützung seiner Fans

Nur mehr neun Kandidaten sind übrig geblieben, am Samstag gibt es die zweite Motto-Show zum Thema "Après Ski Hits". Mit dabei ist auch noch ein Österreicher: Der Steirer Marco Angelini. Im Interview mit NEWS.at verriet die österreichische Hoffnung von "Deutschland sucht den Superstar", wie es hinter den Kulissen der Show zugeht, mit welchem Song er antreten wird und wie oft er Dieter Bohlen wirklich zu sehen bekommt.

Bekommt man als DSDS-Kandidat die Jurymitglieder eigentlich auch unter der Woche zu sehen, oder tauchen sie doch nur auf, wenn es um die Show geht? "Das ist unterschiedlich. Der Dieter ist ja sehr viel beschäftigt, den seh ich nicht so oft. Wir beginnen ja Mittwoch schon mit den Proben für die Gruppensongs und haben Generalproben und dies und das - Fernanda und Patrick sitzen da schon drinnen und sind oft dabei. Da haben wir sehr nahen Kontakt und reden auch drüber, was man verbessern kann usw.", erzählt uns der Medizin-Student.

"Sicher fühl ich mich überhaupt nicht"
So kurz vor der Sendung, machen sich doch auch ein paar ungute Gefühle bei ihm breit: "Sicher fühl ich mich überhaupt nicht, weil das ein Genre ist, in dem ich mich noch nie bewegt hab – das ist nämlich "Apres Ski-Hits". Ich sing das Fliegerlied und freu mich drauf, da einen österreichischen Touch rein zu bringen."

Pläne für die Zeit danach
Falls es diesmal sein lezter Auftritt bei "Deutschland sucht den Superstar" sein sollte, hat er jedoch schon Pläne für die Zeit danach: "Mit der Musik mach’ ich auf alle Fälle weiter! Ich hab ja noch meine Band in Graz... Ob in Österreich oder Deutschland kann ich nicht sagen. Das ist wie mit dem Stellenmarkt in der Medizin, man muss da flexibel sein in der heutigen Zeit. Man weiß nicht, ob man eine Arbeitsstelle vor der Haustür bekommt. Ich schreibe selber gerne Austropopsongs – insofern würde ich schon gerne was in der Heimat machen."

Botschaft an seine österreichischen Fans
Und er hat auch eine Botschaft an seine österreichischen Fans mitgebracht: "Ich hoffe, dass ganz Österreich, von Vorarlberg bis ins Burgenland, hinter mir steht und mich kräftig unterstützt! Ich möchte mich auch bei allen österreichischen Fans bedanken, die mich bis jetzt schon so zahlreich unterstützt haben – auch wenn’s uns ein bissl schwerer gemacht wird."

Doch Voten für diesen Mann und andere DSDS-Teilnehmer ist für uns Österreicher gar nicht so leicht: "Das ist irgendwie so ein komisches Geheimnis – die Nummer wird nie wirklich angezeigt und Anrufer aus Österreich und der Schweiz müssen das extra im Teletext raussuchen. Da geht’s ja auch um die anderen Kandidaten, die auch Fans in Österreich haben." Wir haben die Telefonnummer nach längerem Suchen gefunden. Von Österreich aus lautet diese: 0901 066333 + Endziffer des jeweiligen Kandidaten.

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" finden Sie auch im Special bei RTL.de!

Interview: Gregor Tischberger

Kommentare

voting das finde ich auch sehr kompliziert organisiert mit den votings aus österreich und der schweiz. warum können diese nummern nicht auch sowie die deutsche eingeblendet werden? es geht ja nicht nur um unseren marco angelini, sondern auch um die anderen kandidaten, die sicher den einen oder anderen österreichischen oder schweizer fan haben werden. das sollte dringendst geändert werden.

Werte NEWS Redaktion! Nicht neun Kanditaten sind übrig sondern nur mehr sieben. Ich würde sagen der Artikel ist ziemlich überholt.

Seite 1 von 1