Marchregion kämpft mit Hochwasserfolgen: Hunderte helfen bei Aufräum-Arbeiten

Allein in Dürnkrut 35.000 Liter Heizöl ausgeflossen Massive Schäden auch an Nordbahn-Strecke

Hundertschaften an Helfern - privat organisiert, von Feuerwehr, Bundesheer und auch ÖBB - haben sich am Dienstag weiter den Aufräumarbeiten in der Hochwasserregion entlang der March gewidmet. Ein Hauptproblem bereitete den Einsatzkräften nach wie vor das ausgetretene Heizöl - allein in Dürnkrut rund 35.000 Liter.

Die Caritas hat 40 Trocknungsgeräte nach Dürnkrut geschickt, damit die Nässe aus den Mauern der überfluteten Häuser gebracht werden kann. Die Post hat eine ab 21. April erhältliche Sonderbriefmarke vorgestellt, deren Erlös an die Hochwasseropfer gehen soll. Das Sozialministerium werde betroffenen Menschen mit Behinderungen aus dem Unterstützungsfonds Geld für den Wiederaufbau zur Verfügung stellen, kündigte Behindertenstaatssekretär Sigisbert Dolinschek (B) an.

Nach Einschätzung der ÖBB werden die Reparaturen an der Nordbahn rund fünf Wochen in Anspruch nehmen - solange ist ein Ersatzverkehr eingerichtet. Das finanzielle Ausmaß der entstandenen Schäden sei noch nicht zu beziffern. Das elektronische Stellwerk bei Dürnkrut wurde zerstört, es muss ebenso komplett erneuert werden wie die technischen Einrichtungen der Schrankenanlagen. Teilweise ist auch der Oberbau stark in Mitleidenschaft gezogen.

In Dürnkrut wird, wie Bürgermeister Rudolf Reckendorfer bereits gestern angekündigt hatte, die Entscheidung hinsichtlich der überlegten Sammelklage wohl nicht so rasch fallen. Die Rechtslage und die Möglichkeiten würden zuvor genau überprüft.

Dazu erklärte Landeshauptmann Erwin Pröll (V) laut dem ORF NÖ, wo Klagen im Raum stünden, würden vorerst auf Rat von Juristen keine Auszahlungen erfolgen. In Angern an der March habe man heute bereits erste Gelder im Rahmen der finanziellen Soforthilfe ausgezahlt.

Laut Reckendorfer wurde durch das Hochwasser auch ein Privatmann geschädigt, der in Dürnkrut 50 Oldtimer im Wert von 3,5 Mio. Euro stehen hatte. Der US-Bürger kündigte in einem Schreiben an, er wolle die Republik klagen.

(apa)