Marathon-Spiel mit abgewehrten Match-
bällen: Bammer mit Mühe im Achtelfinale

Toronto: Martin Slanar zieht in die zweite Runde ein Mons: Comeback von Stefan Koubek geht in die Hose

Marathon-Spiel mit abgewehrten Match-
bällen: Bammer mit Mühe im Achtelfinale © Bild: Reuters

Die Oberösterreicherin Sybille Bammer ist beim mit 650.000 Dollar dotierten WTA-Turnier in Stuttgart ins Achtelfinale eingezogen. Die 28-Jährige setzte sich in einem echten Marathon-Match gegen die Deutsche Tatjana Malek nach der Abwehr von zwei Matchbällen beim Stand von 3:5 im dritten Satz noch mit 4:6,6:2 und 7:5 durch. Das Comeback von Stefan Koubek lief hingegen nicht nach Wunsch. In Mons verabschiedete er sich bereits in der Auftaktrunde.

Die Weltranglisten-24. Bammer führte schnell mit 3:1, musste allerdings gleich wieder das Rebreak hinnehmen und kam etwas außer Tritt. Malek verwertete schließlich den 2. Satzball zum 6:4. Im zweiten Satz war die Ottensheimerin eine Klasse für sich, nach dem Break zum 3:2 ließ sie der Deutschen kein Game mehr und verwertete nach 1:22 Stunden bereits den ersten Satzball zum 6:2.

Der Entscheidungssatz war dann an Spannung nicht zu überbieten: Malek zog bis auf 3:0 - Bammer schaffte postwendend den Ausgleich zum 3:3 - und in der Folge auf 5:3 davon, schaffte es aber nicht auszuservieren. Nach der Abwehr von zwei Matchbällen nutzte Bammer die zweite Breakchance zum 4:5 und holte sich gestärkt dadurch auch die folgenden drei Games. Die Österreicherin schwächelte zwar im letzten Game und ließ zwei Matchbälle ungenützt, machte aber nach der Abwehr eines Breakballes mit der dritten Chance und nach 2:37 Stunden doch noch den Sack zu.

Duell mit Olympiasiegerin
Die Weltranglisten-242. Malek, für die es das erste Duell mit der Österreicherin war, hatte in Stuttgart rund sechs Monate nach ihrer lebensbedrohlichen Lungenembolie ein Comeback auf der Tour gegeben. Im Achtelfinale des Porsche-Grand-Prix bekommt es die 28-jährige Oberösterreicherin nun mit Olympiasiegerin Jelena Dementjewa zu tun.

Im Head-to-Head der Beiden steht es 1:1, das bisher letzte Duell hatte Bammer bei den US Open 2007 in der Runde der letzten 32 glatt mit 6:1,6:2 für sich entschieden. Die einzige Niederlage von Österreichs Nummer eins gegen die Russin liegt schon lange - 1998 in Prostejov in der Runde der letzten 32 auf Sand 7:6(5),1:6,1:6 - zurück.

Slanar eine Runde weiter
Der 27-jährige Wiener Martin Slanar ist beim mit 869.000 Dollar dotierten ATP-Tennis-Turnier in Tokio in die zweite Runde eingezogen. Der Weltranglisten-232. setzte sich gegen den US-Amerikaner Donald Young (ATP-131.) mit 4:6,6:3,6:2 durch und trifft nun auf den als Nummer vier gesetzten Franzosen Richard Gasquet. Es ist Slanars erstes Duell mit dem 22-jährigen Weltranglisten-13.

Comeback misslungen
Das Comeback von Stefan Koubek ist hingegen nicht nach Wunsch verlaufen. Der Kärntner musste sich beim mit 106.500 Euro dotierten Challenger-Turnier in Mons dem Belgier Christophe Rochus bereits in der Auftaktrunde mit 1:6,5:7 geschlagen geben. Für Koubek, der sein letztes Spiel auf der ATP-Tour am 27. März bestritten hatte und am 16. Mai erfolgreich an der Bandscheibe operiert wurde, war es die erste Niederlage gegen Rochus im fünften direkten Duell. (apa/red)