Maradona gelingt das Debüt zu Hause:
Argentinien schlägt Venezuela klar mit 4:0

Europa-Legionäre treffen beim klaren Gaucho-Sieg Maradona: "Das war besser, als ich erwartet habe"

Maradona gelingt das Debüt zu Hause:
Argentinien schlägt Venezuela klar mit 4:0 © Bild: Reuters/Acosta

Für Diego Maradona hat sich sein erster Heimauftritt als Coach der argentinischen Fußball-Nationalmannschaft als Triumphzug gestaltet. Im Monumental-Stadion von Buenos Aires durfte "El Diez" in der südamerikanischen WM-Qualifikation einen glatten 4:0-Erfolg gegen Venezuela bejubeln. Maradona, der von Fans vor Spielbeginn stürmisch empfangen worden war, zeigte sich dementsprechend zufrieden: "Das war besser, als ich erwartet habe."

Der durch Treffer von Lionel Messi (25.), Carlos Tevez (47.), Maxi Rodriguez (51.) und Sergio Aguero (73.) nie gefährdete Sieg der "Albiceleste" war zugleich der erste Pflichtspielerfolg unter Maradona. Argentinien überholte nach dem fünften Sieg im elften Spiel Erzrivale Brasilien. Der Rekordweltmeister hat aber noch ein Spiel ausständig. Spitzenreiter bleibt Paraguay trotz einer 0:2-Niederlage in Uruguay.

Nach Siegen in freundschaftlichen Länderspielen gegen Schottland und Frankreich bestand Maradona damit auch die Feuertaufe vor dem kritischen Heimpublikum. "Was heute passiert ist, hätte ich mir nicht erträumen lassen. Das war perfekt", sparte die Fußball-Legende nach Schlusspfiff auch nicht mit Lob für seine Schützlinge.

Zur Freude der Fans hatte der 48-Jährige Wort gehalten und mit Messi, Tevez und Aguero seinen Traumsturm aufgestellt. Dieser dankte es ihm mit drei Toren. Besonders Messi erwies sich immer wieder als Gefahrenherd für die Defensive der Gäste aus Venezuela. Neben dem Führungstreffer bereitete der Barcelona-Star auch das 2:0 durch Tevez vor.

Uruguay wahrte in Montevideo durch Tore von Diego Forlan (28.) und Diego Lugano (57.) die WM-Chance. Die "Urus" liegen in der Tabelle als Vierter auf Kurs Richtung Südafrika. Paraguay musste zwar die zweite Niederlage in der Quali einstecken, liegt auf dem Weg zur vierten WM-Teilnahme in Serie aber weiter voran. Kolumbien feierte gegen Bolivien einen 2:0-Heimerfolg in Bogota.

Brasilien mit glücklichem 1:1
Brasilien ist auf 2.800 Meter über dem Meeresspiegel fast die Luft ausgegangen. Der Rekordweltmeister musste sich im Auswärtsspiel gegen Ecuador am Sonntag in Quito mit einem glücklichen 1:1 begnügen. Die ohne Superstar Kaka angetretene "Selecao" fiel in der Tabelle damit auf Platz vier zurück, da sich Chile nach einem 3:1 in Peru auf Platz drei verbesserte.

(apa/red)