ManUnited schaltete Chelsea mit 2:1 aus:
Barcelona ohne Mühe gegen Donezk weiter

Chelsea kann in Old Trafford keine Punkte holen ManU und Barcelona im Champions League-Halbfinale

ManUnited schaltete Chelsea mit 2:1 aus:
Barcelona ohne Mühe gegen Donezk weiter © Bild: APA/EPA/Parker

Der Traum vom Triumph in der Champions League bleibt für Chelsea und Besitzer Roman Abramowitsch weiter ein unerfüllter. Der englische Fußball-Meister musste sich im "Battle of England" Manchester United beugen. United entschied nach dem 1:0 im Hinspiel auch das Viertelfinal-Rückspiel mit 2:1 (1:0) für sich. Die Tore erzielten Javier Hernandez (43.) und Park Ji-sung (77.) bzw. Didier Drogba (76.). Der zweite Halbfinalist heißt nach einem 1:0-Sieg in Donezk wie erwartet FC Barcelona.

United hatte vor der Pause nicht überzeugt, ging aber durch den Mexikaner Hernandez nach mustergültiger Vorarbeit von Ryan Giggs in Führung. Der Routinier hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzt, spielte den Ball mit Schnitt zum Tor zur Mitte und "Chicharito" (kleine Erbse), wie der 22-Jährige genannt wird, vollendete am langen Eck. Ein erster Treffer von Hernandez war wegen knappem Abseits nicht anerkannt worden (27.).

Chelsea hatte zwar vor der Pause mehr Spielanteile, blieb aber mit seinem Sturmduo Nicolas Anelka und Fernando Torres harmlos. Erst mit der Einwechslung von Drogba für Torres zur Pause wurden die Londoner gefährlicher. Der Angreifer von der Elfenbeinküste prüfte erst United-Keeper Van der Saar mit einem Freistoß (60.), verfehlte wenig später das Ziel nur knapp.

Kurzer Ausgleich für Chelsea
In der 76. Minute war Drogba nicht mehr zu stoppen, der Jubel währte aber nur kurz. 50 Sekunden später hatte Park die passende Antwort parat, traf neuerlich nach Assist von Giggs. Der 37-jährige Waliser hatte schon im Hinspiel den Treffer durch Wayne Rooney vorbereitet. United spielte die Partie mit einem Mann mehr sicher nach Hause. Chelsea-Mittelfeldspieler Ramires hatte wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot gesehen (70.).

Einzig Florent Malouda vermochte Van der Saar mit einem Fernschuss noch zu prüfen (87.). Chelsea zog damit wie im Champions-League-Finale 2008 (Elfmeterschießen) gegen United den Kürzeren. Die Londoner warten seit der Übernahme durch Abramowitsch im Sommer 2003 auf den großen internationalen Coup. Die "Red Devils" dagegen dürfen wie 1999 vom "Triple" träumen, liegen sie doch auch in der Liga an der Tabellenspitze.

Barcelona im Schongang weiter
Barcelona kam nach einem 5:1-Heimsieg im Hinspiel gegen Schachtjor Donezk im Schongang weiter. Ein Tor von Superstar Lionel Messi reichte den Katalanen zu einem Sieg in der Ukraine. Der Argentinier setzte sich nach Zuspiel von Dani Alves gegen mehrere Mitspieler durch, erzielte seinen neunten Treffer im laufenden Bewerb (43.). Messi ist damit alleiniger Führender der Schützenliste.

Donezk kassierte im ersten Viertelfinale der Clubgeschichte seine erste Champions-League-Heimniederlage nach 15 Spielen. Barcelona dürften damit in den nächsten Wochen weitere Duelle mit Real Madrid bevorstehen. Der Erzrivale wäre der Gegner im Halbfinale, sollte er am Mittwoch in London wie erwartet mit Erfolg sein 4:0 gegen Tottenham verteidigen. ManUnited trifft auf den Sieger aus Schalke 04 gegen Titelverteidiger Inter Mailand (Hinspiel 5:2).

(apa/red)