Manninger wartet mit toller Leistung auf:
Einzug ins "Team der Runde" der Serie A

In letzten sieben Spielen sechsmal ohne Gegentreffer Auch Freiburg-Goalie Langer brilliert mit Top-Leistung

Manninger wartet mit toller Leistung auf:
Einzug ins "Team der Runde" der Serie A © Bild: APA/EPA/Bazzi

Alexander Manninger hat in der 31. Runde der italienischen Fußball-Serie-A einmal mehr eine starke Leistung geboten. Der 30-jährige ÖFB-Teamtormann hielt beim 0:0 seines Clubs AC Siena in Livorno seinen Kasten sauber und erhielt dafür von der Sporttageszeitung "La Gazzetta dello Sport" die gute Note 7. Damit war der Salzburger nach Ansicht der "Gazzetta" stärkster Mann auf dem Rasen und wurde sogar ins "Team der Runde" gewählt.

Manninger weist mit Siena sieben Runden vor Schluss einen Sieben-Punkte-Polster auf den ersten Abstiegsrang (derzeit Cagliari) auf und scheint die gröbsten Abstiegssorgen los zu sein. Nicht zuletzt dank Manninger, der in den jüngsten sieben Serie-A-Partien gleich sechsmal ohne Gegentor blieb. Beim 0:0 in Livorno rettete Manninger mehrfach in höchster Not, u.a. gegen Tavano, Diamanti und Pasquale.

Garics erlebt Erfolg mit Napoli
Auch der SSC Napoli, der Verein von György Garics, durfte sich über ein Erfolgserlebnis freuen. Napoli bezwang daheim Palermo 1:0, Garics (Gazzetta-Note 6) kam in der 60. Minute ins Spiel, der entscheidende Treffer durch Hamsik fiel in der Nachspielzeit (91.).

Freiburg-Goalie Langer Top, Weissenberger Flop
Neben Manninger schaffte es am Wochenende ein weiterer österreichischer Tormann-Legionär in ein "Team der Runde", allerdings "nur" in der zweiten deutschen Liga. Freiburg-Goalie Michael Langer wurde vom Fachmagazin "kicker" für seine Leistung beim 1:0-Heimsieg von Freiburg gegen Alemannia Aachen mit der Note 2,5 bewertet und zum besten Tormann des Spieltags ernannt. In der obersten deutschen Liga erhielt Markus Weissenberger für seine Darbietung beim 2:0-Sieg der Eintracht Frankfurt in Leverkusen die eher schwache Note 4.

(apa/red)

JETZT WETTEN MIT HAPPYBET!
Click!