Manner zieht Preisschraube wieder an:
Teuerungen durch höhere Rohstoffpreise

Preise sollen im zweiten Halbjahr erhöht werden Umsatz stieg im ersten Quartal auf 39,6 Mio. Euro

Erst zu Beginn des Jahres hat Manner die Preise für seine Süßwaren angehoben. Nun gibt es neuerlich schlechte Nachrichten für Naschkatzen: In der zweiten Jahreshälfte sollen die Preise erneut angehoben werden. Als Grund führt der Wiener Süßwarenproduzent die stark gestiegenen Rohstoffpreise an.

Manner zieht Preisschraube wieder an:
Teuerungen durch höhere Rohstoffpreise

Im Jahresvergleich sei der Anteil der Rohstoffe an der Betriebsleistung von 30 auf fast 37 Prozent angestiegen, so eine Manner-Sprecherin gegenüber der APA. Daher sollen die Preise für Manner-Produkte voraussichtlicht im zweiten Halbjahr 2011 erneut angehoben werden.

Manner hat im 1. Quartal seinen Umsatz um 10,7 Prozent auf 39,6 Mio. Euro gesteigert, die Verkaufsmenge war um 8,7 Prozent höher als im gleichen Quartal 2010. Gewinnzahlen will Manner nicht bekanntgeben - das erste Quartal sei traditionell schwächer, hieß es auf Anfrage zur Begründung.

Aus hohen Vorratsbeständen bei Fertigwaren und Rohstoffen sowie hohen Forderungsbeständen ergab sich für das 1. Quartal 2011 ein negativer Free Cash-Flow von 3,5 Mio. Euro. Die Nettoverschuldung stieg um rund 4 Mio. Euro, der Verschuldungsgrad erhöht sich von 14,9 auf 26,1 Prozent. Für das Gesamtjahr 2011 wird eine leichte Steigerung der Absatzmenge erwartet.

(apa/red)