Fakten von

Mann rettete sich in Salzburg
durch Sprung aus abstürzendem Auto

23-Jähriger war im Großarltal auf rutschiger Forststraße ins Schleudern geraten

Ein 23-jähriger Mann ist am späten Donnerstagabend auf einer Forststraße in Großarl mit seinem Auto ins Schleudern geraten und von der Fahrbahn abgekommen. Er konnte auf der stark abschüssigen Wiese sein Fahrzeug nicht mehr unter Kontrolle bringen und sah als letzten Ausweg nur noch die Möglichkeit aus dem abrollenden Fahrzeug zu springen. Dabei verletzte sich der Einheimische leicht.

Das Auto rollte weiter die steile Wiese hinab, bis es letztlich in einem kleinen Waldstück frontal gegen einen Baum prallte und dadurch zum Stillstand kam. Der Mann befand sich nach einem Paragleitflug am Rückweg ins Tal und dürfte die staubige und daher auch rutschige Schotterstraße unterschätzt haben, teilte die Polizei am Freitag zur Unfallursache mit. Ein Alkotest bei ihm ergab zudem einen Wert von etwas mehr als 0,7 Promille. Die Feuerwehr musste seinen Pkw mit einer Seilwinde bergen.

Kommentare