Fakten von

Mann nach Säureattacke auf Kleinkind in Großbritannien festgenommen

Bub bei Angriff in Geschäft schwer verätzt - Hintergründe noch unklar

Nach einer mutmaßlichen Säureattacke auf ein Kleinkind in einem Geschäft in Großbritannien hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Nach Angaben der Ermittler vom Sonntag wird der 39-jährige Mann verdächtigt, den Dreijährigen im zentralenglischen Worcester im Zentrum des Landes absichtlich mit der Flüssigkeit überschüttet und schwer verletzt zu haben.

Die möglichen Motive waren zunächst unklar. Der kleine Bub wurde nach dem Angriff vom Samstagnachmittag mit Verätzungen im Gesicht und am Arm in einem Krankenhaus behandelt. Der Verdächtige stammt aus der Nachbarstadt Wolverhampton. Derzeit versuchten die Ermittler den genauen Hergang der Ereignisse und die Hintergründe zu klären, sagte ein Polizeisprecher. Sie gingen derzeit aber davon aus, dass der Verdächtige mit Absicht handelte.

Kommentare