Mama, heute will ich Bürgermeister werden:
Kinder dürfen bis 12. 8. "Rein ins Rathaus"

Arbeitsamt, Jobsuche, Geld - wie im richtigen Leben Hautnah erleben wie Politik und der Staat funktioniert

Mama, heute will ich Bürgermeister werden:
Kinder dürfen bis 12. 8. "Rein ins Rathaus"

Für abenteuerlustige Kinder zwischen sechs und dreizehn Jahren werden auch heuer wieder die Pforten des Wiener Rathaus geöffnet. Im Rahmen einer Ferienspiel-Aktion können sie die ehrwürdigen Hallen als Hobby-Reporter, Künstler oder Anwälte versuchen oder beid er Müllabfuhr arbeiten. Auch die Karriere als Wiener Bürgermeister steht den Kindern offen.

Die Aktion mit dem Titel "Rein ins Rathaus!" läuft bis 12. August. Die Spiele und Mitmach-Aktivitäten dürfen bei freiem Eintritt täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr genutzt werden. Auch echte Politiker können befragt werden: Die SPÖ bietet Vizebürgermeisterin Grete Laska sowie die Gemeinderäte Barbara Novak und Jürgen Wutzlhofer auf.

Ein Job ist wichtig
Ausgangspunkt für die Kinder ist die Aktionswerkstatt. Jeder Neuankömmling erhält dort einen Spielpass und ein Startkapital von drei "Holli-Cents". Damit das Geld auch immer für einen Besuch in der Styling-Zone oder im Gasthaus reicht, muss man sich beim Arbeitsamt einen Job besorgen, bei der Kinderrathaus-Zeitung oder dem Stadt-Radio jobben, im Museum studieren oder ein eigenes Gewerbe eröffnen.

Zusammenhänge verstehen
Die Kinder sollen bei "Rein ins Rathaus!" hautnah erleben, wie Budget- und Steuerpolitik funktionieren, welche Auswirkungen politische Entscheidungen haben und welche Gesetze dafür nötig sind, hieß es am Dienstag in einer Rathaus-Aussendung. Täglich wird unter Politiker-Anleitung ein neuer Bürgermeister gewählt, und wer sich nicht für Kommunalpolitik interessiert, kann bei den Drehs für die Serie "Klinik St. Klamauk" mitmachen.

Erwachsene sind nur Touristen
Die erwachsenen Begleitpersonen sind Touristen in der Kinder-Stadt. Sie erhalten eine spezielle Gäste-Karte und greifen in den Spielverlauf nicht ein. Damit aber auch sie bestens informiert sind, gibt es spezielle Rathaus-Führungen, die von den Mitarbeitern der Stadtinformation durchgeführt werden.
(APA/red)