Malaysia bastelt an einem Nachtrennen:
Sepang will schon 2009 Singapur nacheifern

Singapur veranstaltet heuer erstes F1-Nachtrennen Ecclestone möchte noch mehr Nacht-Events in Asien

Malaysia bastelt an einem Nachtrennen:
Sepang will schon 2009 Singapur nacheifern

Laut Mokhzani brauche Sepang ein ganz anderes Lichtsystem als Singapur. "Es muss eigens für Sepang gemacht werden. Wir diskutieren derzeit mit Firmen, die uns so ein System bieten können." Formel-1-Boss Bernie Ecclestone ermutigt die asiatischen Stationen immer wieder zur Einführung von Nachtrennen, vor allem, um aufgrund der Zeitdifferenz und Fernsehzeiten die Millionen Fans in Europa anzusprechen.

Während in Singapur bereits 2008 unter Flutlicht gefahren wird, veranstalten Malaysia, Japan und China in der am 16. März in Australien beginnenden Saison (noch) Tagrennen. Das Lichtsystem in Singapur soll rund 3,2 Millionen Watt produzieren, dafür nötig sind u.a. 108.423 Meter an Kabeln. Die Stärke des Lichts soll das Vierfache von jener in modernen Fußballstadien betragen.

Mit der Lichtanlage erhofft sich auch Sepang große wirtschaftliche Vorteile. Natürlich auch, weil die Strecke danach auch in den Nachtstunden vermietet werden kann.
(apa/red)