Makellose Bilanz gegen ÖFB-Teams: Vor
Duell mit Austria spricht Statistik für Benfica

Portugiesen konnten alle Duelle für sich entscheiden Bisher nur drei EC-Heimsiege für Österreichs Klubs

Benfica Lissabon hat gegen Vereine aus Österreich eine makellose Europacup-Bilanz vorzuweisen. Der portugiesische Rekordmeister entschied bisher alle drei Duelle mit ÖFB-Klubs für sich und erreichte dabei vier Siege und zwei Remis.

Neben Rapid und Wacker Innsbruck bekamen auch schon die Veilchen die Stärke der "Adler" aus der Hauptstadt zu spüren. Ebenfalls im Meistercup, in der zweiten Runde der Saison 1961/62, gab es nach einem 1:1 daheim vor 80.000 Besuchern ein 1:5-Debakel in Lissabon, zu dem der legendäre Eusebio gegen Fraydl, Stotz, Nemec, Fiala und Co. vor 78.000 Zuschauern das 3:0 beisteuerte.

In den bisherigen 18 Europacup-Spielen gegen portugiesische Vereine reichte es für Rot-Weiß-Rot lediglich zu drei Siegen und vier Remis, es setzte aber elf Niederlagen. Die Erfolge wurden alle vor eigenem Publikum errungen und gingen jeweils gegen Benficas Lokalrivalen Sporting Lissabon auf das Konto des FCS Tirol (4:2), SV Salzburg (3:0 n.V.) und Rapid (4:0 n.V.).

Die Salzburger und Rapidler waren es übrigens auch, die aus bisher neun Europacup-Vergleichen mit portugiesischen Vertretern als österreichische Aufsteiger hervorgingen. Austria tritt zum insgesamt dritten Mal gegen Portugiesen an. Nach Benfica Anfang der 60er Jahre spielte sie auch noch 2002/2003 gegen den FC Porto, dem man 0:1 (h) und 0:2 (a) unterlag. (apa/red)