Magna von

Will Autozulieferer nicht zahlen?

Angeblich möchte Unternehmen den Herbstlohnabschluss nicht mehr mittragen

Magna - Will Autozulieferer nicht zahlen? © Bild: APA/Schneider

Der Autozulieferer Magna-Steyr will den Abschluss der bevorstehenden Lohnrunde im Herbst nicht mittragen und fordert einen "Rabatt". Demnach wolle die österreichische Autoschmiede des von Frank Stronach gegründeten kanadischen Magna-Konzerns die ersten drei Prozent Lohnerhöhung nicht gewähren, sondern nur allenfalls darüber liegende Prozentanteile. Andernfalls drohe der Konzern in einem Brief mit einer Absiedlung. Eine Bestätigung des Unternehmens liegt nicht vor.

Wie die "Kleine Zeitung" berichtete, gibt sich Magna-Vorstand Günther Apfalter zugeknöpft: "In zwei Wochen haben wir Fachverbandssitzung, bis dahin kann und will ich das nicht kommentieren". Die Sprecherin der Magna Steyr AG Lea Treese erklärt: "Magna ist im Gespräch mit der Gewerkschaft, laufende Diskussionen kommentieren wir jedoch nicht."

Gewerkschaft empört
Die Gewerkschaft ortet einen weiteren Versuch der Aufspaltungstendenzen beim Lohnabschluss. "Die Arbeitgeber wollen die Kollektivvertragsgemeinschaft zerschlagen", sagt der steirische Landessekretär der Produktionsgewerkschaft Pro-Ge, Josef Pesserl, zur "Kleinen Zeitung". Das sei ein "Anschlag auf die Sozialpartnerschaft".

Die Magna-Bilanz 2011 fiel jedenfalls gut aus: Der kanadische Zulieferkonzern Magna International, Mutter der österreichischen Magna Steyr, hat bei einem stabilen operativen Ergebnis sowie Nettogewinn fast ein Viertel mehr umgesetzt. Der Umsatz betrug 28,7 Mrd. US-Dollar (21,6 Mrd. Euro) nach 23,5 Mrd. Dollar im Jahr davor. Das operative Ergebnis (EBIT) lag 2011 bei 1,217 Mrd. Dollar (nach 1,197 Mrd.), das Nettoergebnis machte 1,018 Mrd. Dollar (nach 1,003 Mrd.) aus.

Im ersten Halbjahr 2012 stiegen Umsatz und Gewinn des Magna-Konzerns weiter: Insgesamt wurden 15,39 (14,53) Mrd. Dollar umgesetzt und 692 (604) Mio. Dollar verdient. Im zweiten Quartal lag der Umsatz des Magna-Konzerns mit einem Plus von knapp sechs Prozent auf 7,73 Mrd. Dollar (6,28 Mrd. Euro) über den Expertenprognosen. Das Nettoergebnis legte um 24 Prozent auf 349 (282) Mio. Dollar zu.

Kommentare

--- treffen tut es ja nur die kleinen Arbeiter, die Theoretiker im Büro was von der Praktischen Arbeit keine Ahnung haben und auf den Arbeiter herab sehen bleibt das erspart und bekommen noch eine Prämie;

Ignaz-Kutschnberger

Ob Stronach dort noch federführend tätig ist...wird man noch klären... @PAstor
weil wie gesagt,...bin mir nicht sicher, ob der da nicht vor einiger Zeit seine Anteile verkauft hat ;-)

PAstorPeitl melden

Stronachs Werke Darf man dies schon als erste politische Arbeit von Frank Stronach betrachten?

Euer

Pastor Hans-Georg Peitl
Bundesobmann der
Patriotischen Christen Österreichs (PCÖ)
http://jachwe.wordpress.com

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

@PAstor...Stronachs Werke... Betonung auf EHEMALIGE Werke, oder ?? ;-) PAstorPeitl... sagen Sie, hat Stronach seine Anteile an Magna nicht vor einiger Zeit schon verkauft??... Zuerst informieren...dann denken...und dann schreiben... Vielen DANK !! ;-)

PAstorPeitl melden

Re: Stronachs Werke Die Frage kann ich leider nicht beantworten, da Wikipedia von einem Verkauf bisher noch nichts bekannt ist.

Er ist zwar als Vorstand zurückgetreten, was allerdings nicht gleich zu setzen mit einem Verkauf ist.

Woher haben Sie Ihre Informationen?

http://de.wikipedia.org/wiki/Frank_Stronach

PAstorPeitl melden

Re: Stronachs Werke Ob Stronach nach seinem Rücktritt im Vorstand 2011 auch irgendwann seine Magna Anteile verkauft hat kann ich nicht sagen.

Bekannt ist es bisher jedenfalls noch nicht.

http://de.wikipedia.org/wiki/Frank_Stronach

PAstorPeitl melden

Re: Stronachs Werke Der letzte Informationsstand war übrigens, dass er nur noch 5% hält.

http://www.news.at/articles/1052/30/285411/stronach-magna-aktien-konzern-gruender-5-prozent

supergue melden

Re: Stronachs Werke Dass der Strohsack kein Benehmen und keine Art hat ist eh bewiesen. Seine Bemerkung warum er keine Kandidaten in der Öffentlichkeit bekommt: die haben Angst vor der STEUERFAHNDUNG! Wer muss den Angßt vor der Steuerfahndung haben. Nur so weiter Strohsack. Zum Nachdenken noch: wie glaubwürdig ist einer, der gegen das System wettert, das ihn reich gemacht hat. Wären Sie bloß in Nordamerika geblieben. Und der naechste Superstar aus Ueberseeist ja auch schon verdaechtig oft in seiner "Heimat" der Sperminator. Pfui Teufel!

Ignaz-Kutschnberger

Stronach schlägt sich gegen ÖVP-nahen Politberater Claus Raidl im Fernsehen und spricht was das VOLK denkt !!
http://www.youtube.com/watch?v=uXy2WMhkTxY

DANKE FRANK !! Genau wie du sagst ist es !!

melden

Aber eine Partei gründen wollen !! das ich nicht lache, was will uns dieser Onkel aus Kanada eigentlich glauben machen,"er ist so brav und ehrlich" ? Dann hätte er heute wohl kaum soviele Milliarden, wenn er nicht skrupellos, egoistisch, machtgierig, besessen, wäre eben ein Typ der über Leichen geht. Genau der Mann will uns jetzt erklären was Demokratie ist, da kann ich doch nur lachen, ich möchte nicht wissen wievielen Kleinstverdienern, er wohl Überstunden und sonstige Zulagen vorenthalten hat auf seinem Weg, und wieviele Mitbewerber durch ihn Pleite gingen.
Also ein klares NEIN DANKE

fiore666 melden

Re: Aber eine Partei gründen wollen !! hallo du.............lebst am \'Mond\'......Herrn Stronach gehört das Unternehmen NICHT mehr !!!! Also bitte vorher alle Nachrichten lesen, - bevor schreiben !!!

Seite 1 von 1