Mäßiges Abschneiden für Apotheken bei VKI-Test: Nur drei von 30 positiv bewertet

Diätberatung mangelhaft, Infos zu Tropenmedizin gut VKI-Kritik: Verkaufsaspekt häufig im Vordergrund

Mäßiges Abschneiden für Apotheken bei VKI-Test: Nur drei von 30 positiv bewertet

Bis vor Kurzem hatten die Wiener Apotheken ihre hohe Kompetenz und ihre gesundheitliche Beratung mit der Aktion "10 Minuten für meine Gesundheit" beworben. Nun hat der Verein für Konsumenteninformation (VKI) 30 Wiener Apotheken getestet. Nur drei davon konnten in allen drei Testbereichen ein positives Ergebnis erzielen, teilte der VKI mit.

Für den Test wurden drei Personen in durch einen Zufallsgenerator ausgewählte Apotheken geschickt. Die Testpersonen schlüpften dafür in verschiedene Rollen: ein Tropenreisender, ein besorgter Vater und eine stark übergewichtige Person, die gerne abnehmen würde.

Abnehmberatung mangelhaft
Im Bereich der Abnehmberatung schnitten die Apotheken am schlechtesten ab: in 26 der getesteten Filialen gingen Schlankheitsmittel über die Theke, deren Wirksamkeit die VKI-Ernährungswissenschaftlerin Birgit Beck anzweifelte. "Wenn ich einmal am Tag Tee trinke und Obst esse, hat es dieselbe Wirkung." Laut dem VKI- Untersuchunsleiter Franz Floss sei die Kundin nicht einmal nach Größe, Gewicht oder Alter gefragt worden. "Bei den von uns getesteten Apotheken stand bei der Abnehmberatung offenbar der Verkaufsaspekt im Vordergrund", sagte Floss.

Infos zu Reisemedizin gut bis sehr gut
Wesentlich qualifizierter erwies sich die Branche im Bereich der Reisemedizin. Hier schnitten die Apotheken am Besten ab: Elf konnten mit der Bestnote "Sehr Gut" beurteilt werden, zwölf mit "Gut". Im Fall des besorgten Vaters gab es unterschiedliche Ergebnisse: In zehn Fällen erfolgte kein Hinweis für einen Arztbesuch - dieses Kriterium sei laut VKI besonders wichtig, da Ferndiagnosen weder zulässig noch möglich seien. Korrekt verhielten sich aber alle Apotheker, wenn es darum ging, rezeptpflichtige Medikamente zu verkaufen: ohne Vorlage eines Rezeptes wanderte kein Medikament über den Ladentisch.

Apothekerkammer: "Nehmen Kritik ernst"
"Wir nehmen den Test sehr ernst, allerdings bekommen wir regelmäßig sehr gutes Feedback von den Kunden", äußerte sich Max Wellan von der Apothekerkammer Wien über den VKI-Test. Außerdem werden die Apotheker regelmäßig weitergebildet und geschult, so Wellan. (APA/red)