Virale Debatte von

Tatort Klo: Werden hier Väter-Rechte
die Toilette hinuntergespült?

Super-Dad Ashton Kutcher tritt Debatte um geschlechtsneutrale Toiletten los

Gender-Toilette © Bild: © Corbis. All Rights Reserved.

Mit einem simplen Post tritt Neu-Daddy Ashton Kutcher eine Diskussion los. Er beschwerte sich über fehlende Windelwechsel-Kabinen in den Männer-Toiletten. Kurz danach schlägt ein Hinweis auf der Tür eines Einkaufszentrum-Klos virale Wellen unter empörten Eltern. Wie schnell der Bogen vom Klo zur Gleichberechtigung geschlagen werden kann, zeigt, wie groß der Nachholbedarf in Sachen Männeremanzipation ist.

"Bitte: Buben über 6 Jahren mögen die Herrentoilette benutzen" steht auf dem Zettel auf dem Bild, das eine empörte Mutter im Oklahoma City Moms Blog auf Facebook postete. Mit dem Zusatz: "Wenn Sie in einem Einkaufscenter shoppen und das hier lesen würden, wie wäre Ihre Reaktion?"

Kutcher kämpft für Unisex-Toilettenräume

Das Posting kommt gerade rechtzeitig zu Ashton Kutchers Aufruf auf Twitter, geschlechtsneutrale Toiletten einzurichten. Der frisch gebackene Vater überlässt das Windelwechseln bei seiner fünf Monate alten Tochter Wyatt Isabelle offensichtlich weder Baby-Mama Mila Kunis noch einem Kindermädchen, sondern legt selbst Hand an. Was heutzutage eine Selbstverständlichkeit sein sollte. Doch in der Realität sieht die Sache anders aus, wie Kutchers Post beweist.

"Es gibt NIE Windelwechselstationen in den öffentlichen Männertoiletten. Die erste öffentliche Männertoilette, die ich sehe, bekommt gratis Werbung auf meiner Facebook-Seite. #BeTheChange". Kutcher hat damit nicht nur seiner persönlichen Unmut freien Lauf gelassen, sondern unterstützt gleichzeitig die Bewegung #BeTheChange ("Sei die Veränderung"), bei der Menschen auf der ganzen Welt ihren Beitrag zu einer besseren Welt über soziale Medien dokumentieren. Erste Einrichtungen posteten daraufhin bereits Bilder ihrer Windelstationen für Väter und weitere werden wohl noch folgen.

Zeichen der Emanzipation?

Wie wohlwollend die Community Kutcher reagiert, der hier auf das Recht von Vätern pocht, beweisen die zahlreichen Likes und Kommentare: 241.054 Personen drückten auf "Gefällt mir" und unfassbare 12.618 tippten zum Zeitpunkt des Erstellens dieses Artikels bereits ihre Meinung darunter.

Viele mögen sich jetzt denken: Und der ganze Wirbel nur wegen einer Toilette? Doch viele sehen es als einen von vielen essentiellen kleinen Schritten hin in Richtung Gleichberechtigung, den Männern die Windelwechselräume zugänglich zu machen. Dem gegenüber stehen große Themen wie beispielsweise der Anspruch auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und Sorgerechtsregelungen.

Kinder allein am WC: Wie alt ist denn nun alt genug?

Während Kutchers Posting als Engagement für die Männer-Emazipation durchgehen könnte, wirft das andere Posting die generelle Frage auf: Ab welchem Alter sind Kinder eigentlich in der Lage, alleine eine öffentliche Toilette zu benutzen? Der Erziehungsexperte Jo Ryan meinte zu Daily Mail Australia, dies sei "äußerst schwierig" zu beantworten. "Es hängt tatsächlich vom Kind ab", meinte dieser, "ich denke, sechs Jahre ist zu jung. Ich glaube nicht, dass ich mein Kind in dem Alter schon alleine auf die Toilette schicken würde. Manche Buben möchten das in dem Alter schon machen, man muss aber selbst einschätzen, ob das Kind wirklich schon so weit ist und auch das Umfeld kritisch betrachten. Toiletten sind nicht unbedingt ein sicherer Ort für kleine Kinder." In Australien, hebt der Experte hervor, gebe es größtenteils bereits Familien-Toiletten, die von Müttern und Vätern betreten werden dürften.

Doch wie sieht die Situation in Österreich aus? Teilen Sie uns Ihre Erfahrungen im Forum mit oder nehmen an der folgenden Umfrage teil:

Stimmen Sie ab!

Braucht Österreich mehr geschlechtsneutrale Toilettenräume?

Ergebnisse anzeigen

Kommentare