Mädchen bei Reitunfall schwer verletzt: Scheuendes Pferd traf 13-Jährige am Kopf

Kärntner Schülerin wurde in LKH Klagenfurt geflogen

Ein 13 Jahre altes Mädchen ist bei einer Reitveranstaltung in Kärnten schwer verletzt worden. Das Mädchen wurde nach einem Sturz von einem scheuenden Pferd am Kopf getroffen.

Die Schülerin aus Klagenfurt hatte in St. Kanzian am Klopeiner See (Bezirk Völkermarkt) an einer Reitveranstaltung teilgenommen. Beim Einreiten knickte ihr Pferd nach einem Sprung mit den Vorderläufen ein, die Reiterin stürzte kopfüber nach vorne zu Boden, dabei traf sie das Pferd mit einem Vorderlauf am Kopf. Die 13-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Landeskrankenhaus Klagenfurt geflogen.

(apa)