Madonna von

Mega-Flop nach Schwindel

"MDNA" legt katastrophale Bruchlandung in den US-Charts hin - und bricht Rekorde

Madonna - Mega-Flop nach Schwindel © Bild: Universal/Mert and Marcus

Einen Mega-Flop legte Pop-Star Charts – auf gemogelte Art und Weise. Nun fällt die Mogel-Packung weg und die Pop-Queen legt eine Bruchlandung hin, die es sogar ins Buch der Rekorde schafft.

„MDNA“ ist Madonnas achtes Studioalbum. Ganze 359.000 Mal wurde dieses in der ersten Woche in den USA verkauft. Doch: Alles Schwindel. Zwar gingen 359.000 Stück an die Fans, doch nur wenige davon wurden wirklich gekauft. Der Großteil der CDs wurde zu Konzerttickets verschenkt – ein Riesen-Schwindel also, die Nummer-eins Chart-Platzierung.

88 Prozent Rekord-Absturz
Richtig aufgeflogen ist der bereits bekannte Schwindel aber erst jetzt, in Woche zwei. Denn da fiel dieses „Zuckerl“ für Konzerttickets weg – und plötzlich lagen die Verkaufszahlen bei nur noch 46.000 Stück, was einen Rückgang von 88 Prozent ausmacht. So einen Absturz hat es in der 70-jährigen Geschichte der Billboard-Charts noch nicht gegeben – ein Rekord, wie das Wirtschaftsmagazin „Forbes“ berichtete. In Österreich muss sich Madonna nicht fürchten, denn hierzulande schaffte es die Pop-Queen mit „MDNA“ ohnehin nur auf Platz drei, und liegt nun, nach einer Woche auf Platz zwölf.