Brangelina-Aus von

"Maddox will Brad
nie wieder sehen"

Wie das erste Treffen nach 19 Tagen mit seinen Kindern gelaufen ist

Brad Pitt, Angelina Jolie, Maddox © Bild: imago stock&people

19 Tage lang hat Brad Pitt seine Kinder nicht gesehen. 19 Tage, in denen er sie bestimmt schrecklich vermisst hat. Aber war es umgekehrt auch so? Zumindest nicht bei allen, denn Maddox verweigerte ein Treffen mit seinem Adoptivvater.

THEMEN:

"Er wollte, dass es für die Kinder so produktiv wie möglich wird", sagte ein Insider gegenüber dem Magazin "Us Weekly". Dafür hat der Schauspieler alles getan. Der 52-Jährige stimmte sogar zu, dass das Wiedersehen mit seinen Kids unter Aufsicht stattfand.

Die Familie hat sich damit so lange Zeig gelassen, damit sich alle an die neue Situation gewöhnen konnten, nachdem Angelina Jolie nach zwei Jahren Ehe die Scheidung von Brad Pitt, dem Vater ihrer sechs gemeinsamen Kinder, einreichte. Trotz der Vorbereitungen lief nicht alles so rund, wie es sich Brad gewünscht hätte. Es herrschte eine komische, unbehagliche Stimmung, die Situation war angespannt.

"Maddox will Brad nie wieder sehen"

Besonders schlimm war es für Pitt wohl, dass Maddox nicht dabei war - er verweigerte das Treffen. "Er entschied sich, nicht hinzugehen und bei Angie zu bleiben", heißt es. Und weiter: "Maddox steht Angie sehr nahe." Ein Grund dafür könnte sein, dass er der einzige ist, den Angie schon vor der Beziehung zu Brad Pitt adoptierte - alleine. "Er sieht sich nicht wirklich als Brads Sohn", weiß der Bekannte des Paares, "Maddox will Brad nie wieder sehen." Für den Hollywood-.Star bestimmt ein Schlag ins Gesicht.

Später hat der 15-Jährige seine Entscheidung wohl überdacht, den mittlerweile ist es zu einem Vater-Sohn-Treffen gekommen, bei dem auch ein Therapeut anwesend war, wie die Promiseite "TMZ" berichtet.

Kommentare